Reisen ohne Geld: Die 5 Tricks der Überlebenskünstler Work and Travel in Neuseeland
Reisen ohne Geld: Die 5 Tricks der Überlebenskünstler Work and Travel in Neuseeland
Tutorial

Reisen ohne Geld: Die 5 Tricks der Überlebenskünstler

Wir zeigen euch Möglichkeiten auf eurer Reise mit wenig Geld auszukommen.

Hey, natürlich hast du für deine Reise gespart. Und natürlich weißt du, wie man mit Geld umgeht. Aber auf einer Reise können jede Menge unerwartete Kosten auf dich zukommen. Selbst bei perfekter Planung.

Au weia! Und jetzt?

Damit deine Work and Travel Reise nicht viel, viel früher vorbei ist, als geplant wollen wir dir hier weitergeben was dich finanziell erwartet und wie du möglichst geschickt mit deinem Ersparten umgehst.

Zusätzlich gibt es von uns die besten (selbst getesteten) Möglichkeiten um auf Reisen ohne Geld auszukommen. Ja richtig gelesen: Komplett kostenlos. Whooop!

Let’s go!

Intro

Work and Travel Neuseeland Download
Viel zu sparsam...

Haha, tja, wir waren gerade am Anfang unseres Abenteuers sogar viel zu sparsam mit unserem Geld. Und das ging das oft voll nach hinten los.

Lieblings-Beispiel:
Nils wollte sich die Ausgaben für Bus & Bahn (ca. 4 Euro) sparen und jede Strecke zu Fuß laufen. Mit dem Ergebnis, dass wir jeden Tag Marathon-Strecken liefen und am Ziel angekommen stets völlig übermüdet waren.

Nils‘ Reaktion:
„Ähm, ist doch cool so, oder?“

Annas Reaktion:
Are you f***ing kidding me?“

Naja, später sind wir dann auch mal mit dem Bus gefahren.

- Anna & Nils (KiwiQuest)

Step 1 - Budget berechnen

Eine Übersicht wie viel Geld du für dein Abenteuer ansparen solltest, findest du in unserer Kosten-Aufstellung. Nach deiner Ankunft solltest du aber nochmal schauen mit wie viel Geld du tatsächlich auskommst. Hier ein paar Tipps.

Die Preise in Neuseeland

Generell sind die Preise in Neuseeland durchschnittlich etwa ein Drittel höher als in Deutschland. Gerade Alkohol, Milchprodukte und gutes Brot sind merklich teurer. Und wirklich gutes Brot ist generell schwer zu finden.

Anmerkung:
Preisvergleich anzeigen
Anmerkung einblenden

Um dir einen Eindruck zu vermitteln haben wir hier einmal die Preise vom deutschen Edeka mit denen aus dem neuseeländischen Countdown verglichen. Die Preise haben wir in Euro umgerechnet, damit der Vergleich leichter fällt.

Milch
  • 1 Liter Milch in DE – 0.69 €
  • 1 Liter Milch in NZ – 1.36 €
Alkohol
  • 500ml Bier in DE – 0.89 €
  • 500ml Bier in NZ – 1.42 €
Brot
  • 750g Vollkorn-Toast in DE – 1.49 €
  • 750g Vollkorn-Toast in NZ – 2.01 €
Anmerkung:
Lebenskosten-Rechner anzeigen
Anmerkung einblenden

Als kleine Hilfe gibt es den praktischen Lebenskosten-Rechner von enz.org. Hier bekommst du nochmal einen guten Gesamtüberblick, welche Kosten in Neuseeland auf dich zukommen.

Anmerkung:

Das ganze ist nicht speziell auf Backpacker zugeschnitten.

Wochenbudget berechnen

Da die Preise in Neuseeland etwa ein Drittel höher als in Deutschland sind, kannst du einfach deine deutschen Ausgaben für Nahrungsmittel pro Woche nehmen und ein Drittel draufrechnen. Wenn du dir die Rechnerei sparen möchtest hier zwei Vorschlage aus unserer Erfahrung. Hope this helps!

Vorschlag 1 - 115 € (pro Woche)

Work and Travel in Neuseeland

Sparsam Leben: Mit 115 € (ca. 200 $NZ) pro Woche kannst du in Neuseeland auskommen. Aber Besuche im Cafe fallen meist leider weg.

Vorschlag 2 - 200 € (pro Woche)

Work and Travel in Neuseeland

Gut Leben: Mit 200 € (ca. 350 $NZ) pro Woche kannst du in Neuseeland ganz gut speisen. Und der Besuch im Cafe ist auch drin. Yay!

Okay, jetzt weißt du schonmal was dich auf deiner Reise finanziell erwartet. Das ist wichtig, denn wenn es mit dem Reisen ohne Geld nicht klappen sollte hast du jetzt einen detaillierten Plan B.

Step 2 - Ausgaben planen

Auch extrem hilfreich um auf Reisen mit wenig geld auszukommen: Überleg dir im Voraus, welche größeren Ausgaben auf dich zukommen. Ein eigenes Auto zu kaufen oder deine geplante Whale-Watching-Tour kannst du so direkt mit einplanen. Gleiches gilt für Unterkünfte und Transportmittel: Einen Schlafplatz zum Beispiel kannst du besser im Voraus reservieren und so oft eine Menge Geld sparen.

Anmerkung:
Tipp 1 - Bargeld nutzen
Anmerkung einblenden

Indem du hauptsächlich mit Bargeld zahlst, behältst du mehr Kontrolle über deine Ausgaben. Du siehst genau, wie viel Geld du noch in der Tasche hast und weißt, was du noch ausgeben kannst bis du erneut Geld von deinem Bankkonto abheben musst.

Anmerkung:
Tipp 2 - Selber kochen
Anmerkung einblenden

Selbst zu kochen, statt Essen zu gehen, spart eine Menge Geld. Also kauf einfach günstig auf Wochenmärkten und in Supermärkten ein und koche aus deinen Schätzen etwas Leckeres. Viele Hostelküchen haben Kühlschränke und abschließbare Lebensmittel-Boxen, worin du deine Einkäufe lagern kannst. Im eigenen Van lohnen sich Kühlbox und Gaskocher.

Mal Essen zu gehen ist aber natürlich auch völlig okay. Überleg dir besondere Termine, an denen du ins Restaurant oder in den Imbiss gehst.

Step 3 - Kostenlos Reisen

Als ersten wollen wir mal schauen welche Möglichkeiten es gibt innerhalb eines Landes kostenlos von A nach B zu kommen. Garnicht so einfach, denn klassische Optionen wie ein eigenes Auto oder ein Buspass fallen damit weg.

Option 1 - Tramping

Work and Travel in Neuseeland

Du lässt dich von anderen Autofahrern von A nach B mitnehmen. Wichtig: Dir muss klar sein, dass Trampen immer mit einem Risiko verbunden ist.

Mehr dazu
Beim Fahren per Anhalter ist stets Vorsicht geboten, denn du weißt nie wer da für dich anhält und warum. Schau dir daher bitte unseren Artikel zum Trampen an. Stay safe!

Option 2 - Vehicle Relocation

Work and Travel in Neuseeland

Du bringst ein Auto von A nach B und darfst es im Gegenzug ein paar zusätzliche Tage lang nutzen. Wir finden: Definitiv einen Versuch wert.

Mehr dazu
Viele Unternehmen (gerade Autovermietungen) brauchen ihre Autos an unterschiedlichen Orten im Land. Statt dafür dann mehrere Angestellte zu beschäftigen, bieten diese Unternehmen dir an das zu übernehmen. Im Gegenzug kannst du das Auto dann ein paar Tage kostenlos nutzen.

Erfahrungen und Alternativen

Auch wenn wir das nagnze nicht pauschal empfehlen wollen: Für uns hat tramping wirklich gut funktioniert. Über Vehicle Relocation hören wir aus der KiwiQuest-Community viel gutes, haben es aber noch nicht selbst probiert. Wenn du dazu Erfahrungen hast: schreibs bitte in die Kommentare.

Anmerkung:
Alternative 1 - Fahrrad fahren
Anmerkung einblenden

Eine weitere (nicht ganz) kostenlose Alternative wäre eben das Fahrrad. „Nicht ganz“ kostenlos, da du definitiv höhere Ausgaben für Verpflegung hast. Denn beim Fahrradfahren verbrauchst du Unmengen an Energie. Wenn du das ganze trotzdem ausprovieren möchtest schau dir mal unseren Artikel dazu an.

Anmerkung:
Alternative 2 - Wandern
Anmerkung einblenden

Du kannst ein Land natürlich auch einfach zu Fuß erkunden. Das geht zwar nicht besonders schnell, kann aber viel Spaß machen. Schwierig dabei: Gerade bergige Länder wie Neuseeland sind zu Fuß echt eine Herausforderung.

Step 4 - Kostenlos Wohnen

Super, jetzt geht's ans Thema wohnen: Wie kommst du auf Reisen kostenlos an eine Unterkunft? Ebenfalls nicht einfach, denn Hotels & Hostels fallen weg und unter einer Brücke schlafen wollen wir auch nicht.

Option 1 - Woofing

Work and Travel in Neuseeland

Beim Wwoofing wohnst du in einem Haushalt oder einer Farm. Verpflegung ist in der Regel auch enthalten. Im Gegenzug arbeitest du Wochentags ca. 5 Stunden.

Mehr dazu
Wwoofing hat uns extrem gut gefallen. Neben dem finanziellen Aspekt auch gerade, weil du nicht länger einfach nur Tourist bist, sondern wirklich in Kontakt mit den Einheimischen kommst. Wir haben durchs Wwoofing viele tolle Erfahrungen machen dürfen und empfehlen es aktuell jedem.

Option 2 - Couchsurfing

Work and Travel in Neuseeland

Solange du kein Problem damit hast auf der Couch eines völlig Fremden zu schlafen, ist Couchsurfing eine besonders tolle Möglichkeit kostenlos zu wohnen.

Mehr dazu
Wir haben Couchsurfing auf unserer Reise mehrere male probiert und haben ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht. Unsere Hosts waren wirklich freundlich und haben uns auf unserer weiteren Reise sehr unterstützt.

Erfahrungen und Alternativen

Sowohl mit Wwoofing als auch mit Couchsurfing haben wir auf unserer Reise super Erfahrungen gemacht. Der einzige Nachteil ist, dass du zusätzliche Zeit für die Vorbereitung einplanen musst, denn bei beiden musst du dich auf Plätze bewerben. Wenn du noch Tipps zum kostenlosen wohnen hast, schreib sie bitte in die Kommentare.

Anmerkung:
Alternative 1 - House- & Petsitting
Anmerkung einblenden

Viele neuseeländische Familien suchen House- oder Petsitter, wenn sie mal länger in den Urlaub fahren. Praktisch, denn im Gegenzug kannst du dort kostenlos wohnen. Auf jeden Fall einen Versuch wert!

Die beste Anlaufstelle in Neuseeland dafür wäre die KiwiHouseSitters-Website.

Anmerkung:
Alternative 2 - Hostel-Volunteering
Anmerkung einblenden

In manchen Hostels ist es möglich als Freiwilliger zu arbeiten. Im Gegenzug für deine Arbeit bekommst du zwar kein Gehalt, kannst aber ein Zimmer kostenlos nutzen. Hierzu gibt es keine Online-Anlaufstelle. In der Regel musst du also einfach bei Hostels direkt anfragen.

Anmerkung:
Alternative 3 - Zelten
Anmerkung einblenden

Heh! Einfach ein Zelt aufzuschlagen ist natürlich auch eine Option. Das geht in Neuseeland zwar nicht überall, aber einen Versuch ist es wert. Bedenke allerdings, dass eine Toilette (und evtl. eine Dusche) in der Nähe sein sollten.

Step 5 - Kostenlos Essen

Hui, fast geschafft! Jetzt das schwierigste Thema: Wie kannst du auf Reisen kostenlos essen und trinken? Super schwierig, dann uns ist es wichtig, dass dabei die Gesundheit nicht auf der Strecke bleibt.

Option 1 - Supermärkte

Work and Travel in Neuseeland

Eigentlich ganz simpel, kostet allerdings etwas Überwindung: In vielen Supermärkten kannst du einfach Fragen ob du Lebensmittel mitnehmen kannst, die sonst weggeworfen werden.

Mehr dazu
Die besten Zeiten dafür sind zwar von Supermarkt zu Supermarkt unterschiedlich, aber für uns war die beste Zeit zwischen 17 und 19 Uhr. Probiers mal aus und schreib uns deine Erfahrungen. Wir sind gespannt!

Option 2 - Free Food Map

Work and Travel in Neuseeland

In Neuseeland gibt es die "Free Food Map". Auf der Google-Karte findest du alle Orte wo Essen kostenlos verfügbar sind. Zum Beispiel wild gewachsene Früchte oder Gemüse.

Mehr dazu
Wir haben die Karte leider noch nicht ausgiebig nutzen können und würden uns daher extrem über einen Erfahrungsbericht freuen.

Erfahrungen und Alternativen

Kostenlos zu Essen ist beim Reisen ohne Geld definitiv die größte Herausforderung. Wir konnten das ganze nur bedingt erfolgreich in die Tat umsetzen. Wenn du noch Tipps und Tricks zu diesem Thema hast meld dich bitte. Dann bauen wir deinen Bericht gerne in diesen Artikel mit ein.

Anmerkung:
Alternative 1 - Kostproben auf Wochenmärkten
Anmerkung einblenden

In jeder großen Stadt gibt es in der Regel am Wochenende (teilweise auch nachts) große Wochenmärkte. Mal abgesehen davon, dass die Preise hier echt gut sind, kannst du viele Dinge oft kostenlos probieren und dich so quasi „durch den Markt futtern“.

Nicht das das jetzt die feine englische Art ist, aber generell funktionierts.

Anmerkung:
Alternative 2 - Free Meals in Hostels
Anmerkung einblenden

Davon haben wir bisher leider nur gehört und können daher nicht aus Erfahrung sprechen. In einigen Hostels bekommst du mit der Übernachtung scheinbar kostenlose Mahlzeiten. Schau dich mal um und Frag nach.

Anmerkung:
Alternative 3 - Dumpster Diving
Anmerkung einblenden

Nicht gerade unser Favorit, aber generell funktioniert Dumpster Diving in Neuseeland auch. Gerade bei den großen Supermarkt Ketten kann sich das ganze lohnen. Offiziell ist das ganze kein Verbrechen, aber auch nicht unbedingt erwünscht.

Sonstiges - Experimente

Experiment 1 - Life Straw

So ziemlich das coolste Teil, das wir in den letzten Jahren gefunden und ausprobiert haben. Damit kannst du einfach so aus jeder Pfütze trinken. Ernsthaft! Und das Wasser schmeckt ganz normal. We love it!

Sonstiges - Selbstkontrolle

Tja und neben all den Möglichkeiten solltest du dich vor und während deiner Reise ab und zu mal fragen:
Brauche ich das wirklich?

Diese Frage kann dir einen Haufen unnützer Dinge und einen leeren Geldbeutel ersparen. Zum Beispiel vor der Reise: Brauche ich wirklich noch diesen schönen neuen Pullover für meine Reise? Oder würde er nur Platz in meinem Rucksack kosten?

Oft gestellte Fragen

Was andere KiwiQuester so wissen wollten...

User-Frage:
Ist es günstiger Hostels erst vor Ort (statt online) zu buchen?
Antwort einblenden

Nein. Ein Hostelzimmer ist normalerweise nicht billiger, wenn du es im voraus buchst. Aber du ersparst dir den Ärger, wenn das günstigste Hostel ausgebucht ist und du das erst vor Ort herausfindest. Also: Lieber im voraus buchen.

KiwiQuest Work and Travel in Neuseeland

Wir wünschen dir ein super Abenteuer!
Welcome to Team KiwiQuest!

Anna & Nils

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. andreas schrieb am 30. März 2013

    Hey ho ihr zwei,

    ich habe nun des öfteren gehört, dass es billiger ist, wenn man vor Ort ein Hostel sucht, anstatt eins im Voraus zu buchen. So wäre man auch ein bisschen flexibler mit der Reiseroute.

    Habt ihr eure Aufenthaltsorte alle im voraus geplant? Bzw. ist es euch aufgefallen, dass das Buchen vor Ort billiger sein kann? :)

    • Anna & Nils schrieb am 30. März 2013

      Hey Andreas,

      ein Hostelzimmer ist normalerweise nicht billiger, wenn du es im voraus buchst. Aber du ersparst dir den Ärger, wenn das günstigste Hostel ausgebucht ist und du das erst vor Ort herausfindest. Um dir ein Zimmer im günstigsten Hostel zu sichern also lieber im voraus buchen. Um herauszufinden, welches das günstigste ist können wir TripAdvisor.de empfehlen.

Du bist offline.