Mit dem Fahrrad durch Neuseeland: Geht das?
Mit dem Fahrrad durch Neuseeland: Geht das? Work and Travel in Neuseeland
Mit dem Fahrrad durch Neuseeland: Geht das? Work and Travel in Neuseeland
Tutorial

Mit dem Fahrrad durch Neuseeland: Geht das?

Statt Auto oder Buspass einfach mit dem Fahrrad durch Neuseeland cruisen. Klappt das?

Die meisten Backpacker erkunden Neuseeland in einem eigenen Auto oder via Hop on Hop Off Buspass. Und doch trifft man immer häufiger auf junge Menschen, die das Land mit dem Fahrrad entdecken möchten.

Wah… Fahrrad? Wirklich?!
Eine super spannende Idee, finden wir!

Also haben wir uns das ganze mal näher angeschaut. Hier findest du die wichtigsten Dinge auf die du achten solltest, wenn du mit dem Fahrrad durch Neuseeland reisen möchtest.

Also aufgepasst you beautiful People, you!
Heute sind wir mit dem Fahrrad unterwegs!

Intro

Work and Travel Neuseeland Story
Radfahren bei den Kiwis - warum eigentlich?

Uns kam damals absolut nicht in den Sinn, dass man Neuseeland ja auch mit dem Rad erkunden könnte. Bis wir einen Backpacker trafen, der genau das tat.

Wir fragten ihn warum.

Er antwortete:
„Weil dich die Landschaft noch mehr umhauen wird, wenn du sie mit Muskelkraft erkundest. Weil du langsam genug bist, um alles aufzusaugen. Und weil es einfach Spaß macht mit dem Fahrrad durch Neuseeland zu reisen.“

Heute wagen mehr und mehr Backpacker Fahrrad-Abenteuer. Das bekommen auch die Kiwis mit und es werden fleißig neue Trails und Touren eröffnet. Nice!

Wenn du also bereit bist, mit Wind, Wetter und Bergen zu kämpfen, um Neuseeland zu spüren, dann ist dieser Artikel was für dich. Alles, was du zum Einstieg wissen musst, findest du hier.

Es könnte die Tour deines Lebens werden.

- Team KiwiQuest

Step 1 - Grundregeln

Damit auch ja nichts schief geht gibt's das wichtigste direkt am Anfang. Denn wenn du mit dem Fahrrad durch Neuseeland fahren möchtest solltest du ein paar Grundregeln beachten.

  1. Linksverkehr

    Okay, wahrscheinlich nichts neues, aber dennoch wichtig: In Neuseeland fährt man links! Fühlt sich komisch an, aber du gewöhnst dich schnell daran. Pass besonders beim Abbiegen und allein auf Landstraßen auf.

  2. Helmpflicht

    Unpraktisch und blöd für die Frisur: Ausreden gegen Fahrradhelme gibt es viele. Die neuseeländische Polizei hört sie sich gern an, stellt dafür aber trotzdem $NZD 55,- in Rechnung. Also: Setz das Teil einfach auf.

  3. No Motorway

    Wenn du Rad fährst und denkst „Moment, das hier sieht aus wie eine Autobahn“, solltest du mal kurz misstrauisch werden. Denn in der Stadt wird aus einem Highway oft ein „Motorway“. Und da ist Fahrrad-Fahren nicht erlaubt.

User-Frage:
Kann ich mein Rad in Bus und Bahn mitnehmen?

Im Zug (wenn du einen findest) darf dein Rad gegen Aufpreis mit. Genau wie in den meisten Fernbussen. Busse sind toll, wenn du eine Strecke überbrücken willst. Je nach Linie kann es aber sein, dass du von der Willkür des Fahrers abhängig bist.

User-Frage:
Gibt es genug Radwege in Neuseeland?

Die größeren Städte in Neuseeland bauen schon fleißig Radwege. Trotzdem sind es lange nicht so viele wie bei uns. Bedeutet: Wenn du mit dem Fahrrad durch Neuseeland fährst musst du dir die Straßen meist mit den Autofahrern teilen.

Step 2 - Challenges

Neben den Grundregeln solltest du ebenfalls wissen, dass in Neuseeland auch einige Herausforderungen auf dich und dein Fahrrad warten. Das ist aber kein Grund zur Panik. Stell dich einfach auf folgende Challenges ein:

Challenge 1: Autos

Neuseeland ist (noch) ein Autofahrerland. Also nicht erschrecken: Es kann sein, dass du eng und schnell überholt wirst. Der Verkehr auf den Hauptstraßen kann verdammt dicht sein. Auch außerhalb der Stadt. Sei beim Fahren als super achtsam, besonders beim Abbiegen im Linksverkehr.

Anmerkung:
Unser Tipp - Bleib weg von den Hauptstraßen

Bleib am besten weg von der Hauptstraße, wann immer es geht. Auf den Nebenstraßen auf dem Land hast du deine Ruhe. Manchmal aber auch Schotter statt Asphalt. Breite Reifen sind dein Freund!

Challenge 2: Wetter

Die Temperaturen sind für Radfahrer echt nice. In der Hochsaison wirst du weder gebraten noch tiefgefroren. Der Haken: Das Wetter schlägt ganz gerne um und du solltest dich auf Gegenwind einstellen. Und Gegenwind macht langsam. Je nach Region kann es außerdem sehr nass werden.

Anmerkung:
Unser Tipp - Gute Ausrüstung und viel Zeit

Gerade, da das Wetter so unberechenbar sein kann, sollten deine Klamotten und Taschen wasserdicht sein. Sonst macht es keinen Spaß.

Challenge 3: Landschaft

Hach, dieser Moment, wenn du im Urlaub mit einem krassen Kater aufwachst – aber nur in den Beinmuskeln! Und du merkst, dass vorwärts laufen garnicht mehr so einfach ist. Neuseelands Landschaft kann für Radfahrer echt hart sein. Besonders die Berge auf des Südinsel werden so zur echten Challenge.

Anmerkung:
Unser Tipp - Lass es mal ruhig angehen

Stress dich nicht. Kondition und Ausdauer kommen mit der Zeit von allein. Dein Fahrrad braucht einen großen Übersetzungsbereich. Und gegen große Anstiege hilft manchmal nur ein kleiner Gang und viel treten.

Du schaffst das!

Step 3 - Unterkunft und Versorgung

Übernachten

Wie alle anderen Backpacker hast du die Wahl: Hostel oder Campen? Backpacker-Hostels gibt es wie Sand am Meer und es ist meistens kein Problem, dein Fahrrad dort ab- oder unterzustellen. Nochmal deutlich freier bist du mit einem eigenen Zelt. Der Nachteil daran: Du musst es irgendwie mitschleppen.

User-Frage:
Kann man einfach überall Campen?

Nicht wirklich. Selbst beim sogenannten „Freedom Camping“ ist es nicht erlaubt auf einem einem Gelände zu übernachten, das nicht eingezäunt ist. Außerdem darfst du die Natur nicht als Klo und Mülleimer benutzen. Dagegen sind die Kiwis (mit Recht) ziemlich allergisch.

Lebensmittel

Wenn du mit dem Fahrrad durch Neuseeland fahren möchtest werden Lebensmittel für dich das, was für das Auto das Benzin ist. In Supermärkten kannst du also ruhig etwas mehr in Radtaschen (und Mund) stopfen, denn günstiger geht’s nicht. Auf dem Land findest du oft kleine Dairy-Laden, welche aber etwas teurer sind.

User-Frage:
Welche Lebensmittel machen für unterwegs Sinn?

Da gehen die Meinungen etwas auseinander. Wir mögen aber:

  • Wasser (super viel!)
  • Bananen
  • Nüsse
  • Energie-Riegel

Ersatzteile & Ausrüstung

In großen Städten kommst du easy an Teile und Werkzeug. Auf dem Land sieht das schon anders aus. Hier solltest du das wichtigste dabeihaben, denn es kann schon mal ziemlich weit zur nächsten Werkstatt sein. Also nimm das nötigste mit.

Step 5 - Routenplanung

Deine Pläne werden konkreter! Great! Da du die meisten Straßen mit dem Fahrrad befahren darfst, kannst du deine Tour wie einen „normalen“ Roadtrip planen. Nur halt mit kürzeren Etappen.

Cycle Trails

Unterwegs lohnt es sich, ein paar der Cycle Trails mitzunehmen. Diese Routen gibt es in allen Schwierigkeitsstufen. Eine der beliebtesten und Routen ist der „Alps 2 Ocean Trail“. Da hätten wir definitiv mal Bock drauf!

User-Frage:
Wo finde ich eine Übersicht über alle Cycle Trails?

Eine ziemlich coole Übersicht findest bekommst du auf der Seite von NZ Cycle Trail. Wähle einfach Level und Region und schau was für dich passt.

Mit dem Fahrrad durch Neuseeland
Von neuseelands schönen Bergen
Mit dem Fahrrad durch Neuseeland
Bis zum tiefblauen Wasser

Sonstiges - Rad mitnehmen oder mieten?

Eine knifflige Frage: Solltest du dein treues Fahrrad aus Deutschland mitnehmen? Wie geht das und was kostet es? Oder macht es mehr Sinn in Neuseeland ein Fahrrad zu mieten und damit das Land zu erkunden?

Option 1 - Fahrrad mitnehmen

Du kannst dein eigenes Fahrrad im Flugzeug mitnehmen. Da das keine einfache Entscheidung ist gibt’s hier paar Gedanken und Tipps dazu. Dein eigenes Fahrrad mitzunehmen bietet dir folgende Vorteile:

Vorteil 1: Günstig

Bei Airlines geht dein Rad entweder als normales oder Sondergepäck mit. In jedem Fall ist es schnell günstiger als jedes Mietrad.

Vorteil 2: Vertraut

Als Sportler kennst du deinen Schatz. Du trittst in vertraute Pedale und weißt, dass jedes Teil sitzt, funktioniert und für dich passt.

Vorteil 3: Wissen

Du kennst dich mit deinem eigenen Fahrrad aus und musst dich bei Problemen nicht blind auf das Wissen anderer verlassen.

Anmerkung:
Was du für die Mitnehme beachten solltest

Hier ein paar zusätzliche Tipps:

Mache vor Abreise einen Check

Defekte sind doof. Also am besten vorher nochmal ab in die Werkstatt, oder selber gründlich nachschauen.

Mach dein Fahrrad sauber

Die Grenzkontrolle am Flughafen in Neuseeland reagiert allergisch auf Tiere, Pflanzen und jedes Keimrisiko. Dazu gehören auch Dreckklumpen am Rad. Also: sauber machen!

Frag die Airline

Regeln und Kosten für die Fahrrad-Mitnehme sind von Airline zu Airline unterschiedlich. Bei Air New Zealand ist es Standardgepäck, aber du musst einen Karton oder eine Tasche besorgen. Andere Airlines verlangen bis zu 150 Euro für die Mitnahme.

Option 2 - Fahrrad mieten

Alternativ kannst du in Neuseeland natürlich auch ein Fahhrad mieten (oder kaufen und später verkaufen). Die Anbieter dazu findest du via Google. Ein Fahrrad zu mieten hat in unseren Augen folgende Vorteile:

Vorteil 1: Stressfrei

Dein eigenes Rad ist sicher zu Hause. Vor Ort gibt es keinen umständlichen Auf- und Abbau. Du holst dir ein Fahrrad und gibst es wieder ab. Easy.

Vorteil 2: High-Tech

Gerade in Mountainbike-Gegenden kannst du dir mal ein Fahrrad gönnen, das du zu Hause nicht fahren würdest. So you might try something cool!

Vorteil 3: Extras

Manche Anbieter bieten einen Reparatur-Service und andere Leistungen zusätzlich mit der Miete an. Das kann ziemlich praktisch sein.

User-Frage:
Lohnen sich Touren die ein Mitrad beinhalten?

Es gibt auch mehr und mehr durchorganisierte Radreisen, denen du dich anschließen kannst. Für einen festen Preis gibt es ein Mietrad dazu, sowie alle Unterkünfte und einen Guide. Allerdings sind diese Touren eher kurz, teuer und unflexibel. Natürlich geht dabei etwas vom Abenteuer verloren.

Aber wir wollen dir das nicht schlechtreden: Wenn du keinen Bock auf die Organisation hast und etwas mehr ausgeben kannst: Go for it!

Unser Fazit

Wow! Wind, Wetter und Berge: Radreisen in Neuseeland ist eine krasse Aktion! Wenn du das durchziehst, bekommst du zu den „normalen“ Erlebnissen noch einen Riesenhaufen Stolz und Anerkennung!

Bist du in Neuseeland Rad gefahren? Wir sind gespannt auf deine Erlebnisse! Meld dich doch mal!

Oft gestellte Fragen

Was andere KiwiQuester so wissen wollten...

User-Frage:
Was mache ich wenn mein Rad unterwegs kaputt geht?

Tja, mit dem Fahrrad durch Neuseeland zu fahren ist manchmal echt nicht einfach. Wenn du liegen bleibst und dein Rad nicht reparieren kannst, kannst du entweder in die nächste Stadt trampen (günstiger) oder dich beim neuseeländischen AA melden (teuer).

KiwiQuest Work and Travel in Neuseeland

Wir wünschen dir ein super Abenteuer!
Welcome to Team KiwiQuest!

Team KiwiQuest

Schreib ein Kommentar

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.