Wandern in Neuseeland: Der Abel Tasman Track Work and Travel in Neuseeland
Wandern in Neuseeland: Der Abel Tasman Track Work and Travel in Neuseeland
Tutorial

Wandern in Neuseeland: Der Abel Tasman Track

Entdecke den Nordzipfel der Südinsel auf Neuseeland’s sonnigstem Mehrtagesmarsch.

Neuseeland zu Fuß erkunden ist nicht nur die günstigste, sondern auch die wohl spektakulärste Variante. Wir stellen dir heute den Abel Tasman Track vor, der dich in drei bis fünf Tagen zu den schönsten Sandstränden und direkt zu Cleopatras Pool führt.

Schon überzeugt?
Zurecht! Let’s do it!

Intro

Work and Travel Neuseeland Download
Unsere Wanderung...

Nils‘ Versuch den Abel Tasman Track zu wandern war nicht gerade eine seiner Sternstunden. Denn er nahm sich statt ausreichend Verpflegung nur ein paar Karotten mit. Heureka das ging ganzschön nach hinten los.

Zum Glück hatte Anna genug Futter dabei.
Trotzdem war sie: Nicht amüsiert.

Naja! Nun weiß Nils es besser und packt sich das nächste mal etwas mehr zu Essen ein. Und wenn er schon dabei ist auch gleich einen besseren Rucksack. Oder Nils? Mh? Mh?

- Anna & Nils (KiwiQuest)

Step 1 - Die Vorbereitung

Der Abel Tasman Coast Track ist ein drei- bis fünftägiger Wanderweg, den du ganzjährig in beide Richtungen absolvieren kannst. Die Route ist kein Rundweg, dafür aber für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Dank zahlreicher Übernachtungsmöglichkeiten kann der Abel Tasman wesentlich mehr Touristen gleichzeitig aufnehmen als andere Great Walks. Dennoch musst du frühzeitig buchen und deine Strecke planen.

Die Etappen

  • Step 1 Marahau Dauer: ca. 4 Stunden | Schwierigkeit: Leicht
  • Step 2 Anchorage Dauer: ca. 3,5 Std | Schwierigkeit: Mittel
  • Step 3 Bark Bay Dauer: ca. 4,5 Stunden | Schwierigkeit: Schwer
  • Step 4 Awaroa Dauer: ca. 5,5 Stunden | Schwierigkeit: Mittel
  • Step 5 Whariwharangi Bay Dauer: ca. 2 Stunden | Schwierigkeit: Schwer
  • Step 6 Wainui Bay Geschafft!

Die Strecke

Der Abel Tasman Coast Track ist mit 60 Kilometern einer der längeren Great Walks durch Neuseeland. Dafür wirst du auf dieser Strecke mit wunderschönen weißen Sandstränden belohnt, die zum Verweilen einladen.

Zahlreiche Abzweige führen immer wieder weg von der Küste, wo es einiges zu entdecken gibt. Bei der Planung solltest du beachten, dass der Track durch eine Bucht führt, die du nur bei Ebbe durchqueren kannst.

Anmerkung:
Wie fühlt sich der Weg an?
Anmerkung einblenden

Einfach nur fantastisch! Hinter jeder Ecke wartet eine neue, atemberaubende Aussicht auf dich. Wir haben jeden Schritt genossen. Und auch der Rückweg via Wassertaxi war definitiv eine Erfahurng wert!

Viel, viel Spaß!

Die Planung

Das wichtigste, was du für den Abel Tasman Coast Track beachten musst, ist die Buchung. Der Track ist ganzjährig geöffnet, und ohne Ticket wirst du in den Unterkünften nicht zugelassen. Im schlimmsten Fall droht dir eine hohe Strafe und du wirst aus dem Nationalpark verwiesen.

Buchung

Work and Travel in Neuseeland

Plane voraus, denn der Track ist schnell ausgebucht!

Mehr dazu
Es gibt auf dem Abel Tasman Coast Track 4 Huts und 18 Campingplätze, so dass du dein Abenteuer ganz individuell gestalten kannst. Preise gelten pro Nacht und pro Person, und richten sich danach, ob du neuseeländischer Staatsbürger/Resident oder internationaler Besucher bist.

Huts kosten in der Hauptsaison zwischen Oktober und April $38 für Kiwis und $75 für ausländische Gäste, in der Nebensaison generell $32. Campingplätze sind in der Hauptsaison mit $15 bzw $30 um einiges günstiger, und kosten in der Nebensaison für alle Besucher nur $15 pro Nacht.

Transport

Work and Travel in Neuseeland

Mach dir vorab Gedanken, was mit deinem Auto passiert.

Mehr dazu
Du erreichst den Abel Tasman Coast Track per Auto an vier Stellen, wo du jeweils einen Parkplatz findest: Marahu, Wainui, Totaranui und Awaroa. Allerdings ist der Track kein Rundweg, so dass du dir eine alternative Rückfahrt organisieren musst.

Du kannst entweder nochmals 2 Tage wandern, und mit dem Abel Tasman Inland Track die Runde abschließen, oder du fährst mit dem Boot oder Shuttle Bus zurück zum Ausgangspunkt.

Wetter

Work and Travel in Neuseeland

Ob Sonne oder Regen, sei auf jeden Fall auf alles vorbereitet!

Mehr dazu
Wie überall in Neuseeland muss du damit rechnen, dass sich das Wetter blitzartig ändert. Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel können in wenigen Minuten zu dunklen Wolken mit heftigen Regenfällen werden.

Pack dir unbedingt eine wasserfeste Regenjacke ein. Festes Schuhwerk ist ein Muss und auch die Sonnencreme darf im Rucksack nicht fehlen. Die Sonneneinstrahlung ist gerade in Neuseeland sehr hoch, deswegen raten wir auch zu einer Sonnenbrille und ausreichend Kopfbedeckung.

Hol dir vorab aktuelle Wettermeldungen ein und halte dich an Verhaltensregeln und Sicherheitshinweise von DOC.
Anmerkung:
Verpflegung und Müll
Anmerkung einblenden

Zur Verpflegung gibt es folgendes zu beachten:

Wasser

Wasser kannst du in den Huts aufkochen und in Flaschen abfüllen. Du solltest pro Tag mindestens 3 Liter einplanen. Es gibt unterwegs keine weiteren Auffüllstationen für Trinkwasser.

Proviant

Du hast während des Walks keine Möglichkeit, Proviant zu kaufen. Nimm dir also ausreichend zu essen mit! Wir empfehlen energiehaltige Snacks wie Obst, Muesliriegel, Nüsse oder Brot. Pack am besten für 5 bis 6 Tage ein, für den Notfall.

Müll

Neuseeland arbeitet hart daran, sein grünes Image zu erhalten. Bitte trage deinen Teil dazu bei und nimm alles mit, egal ob Plaste, Papier oder Essensreste. Es gibt unterwegs keine Mülleimer.

Toiletten

Toiletten findest du auf dem Abel Tasman Coast Track in allen Huts, auf Campingplätzen und in einigen Unterständen. Halte dich bitte unbedingt an diese Stops, um deine Bedürfnisse zu verrichten.

Anmerkung:
Empfohlene Ausrüstung
Anmerkung einblenden

Als zusätzliche Hilfestellung hier noch einmal eine Auflistung von all den Dingen, die du dabei haben solltest:

  • festes Schuhwerk, am besten Wanderschuhe, da das Terrain bisweilen sehr uneben ist
  • deine Tickets und offiziellen Track Guide (bekommst du im Nelson Besucherzentrum)
  • Geschirr und Besteck (nicht im Hut verfügbar)
  • mehrere Schichten warme Sachen (Fleece, Wolle, Thermals)
  • Sandalen oder Flip Flops (keine Schuhe im Hut erlaubt)
  • wasser- und winddichte Regenjacke und Hosen
  • Ohrenstöpsel (Vorsicht, Schnarcher im Hut!)
  • Sonnenbrille und Sonnencreme
  • ausreichend Proviant für 5 Tage
  • Hut/Mütze und Handschuhe
  • Rucksack mit Regenhülle
  • Handy für Notfälle
  • Übersichtskarte
  • Taschenlampe
  • Erste Hilfe Set
  • Insektenspray
  • Schlafsack
  • Kamera

Jetzt geht's los

Das war‘s auch schon mit Routenplanung und Vorbereitung. Deine gebuchten Tickets und deinen Track Guide holst du dir vor Beginn deiner Wanderung im DOC Besucherzentrum in Nelson ab. Mehr Informationen zur perfekten Planung deiner Wanderung bekommst du beim New Zealand Mountain Safety Council.

Jetzt kann die Wanderung endlich beginnen!
Ready for it? Yeah!! Let’s go!

Step 2 - Die Wanderung

Verschnaufpause im Torrent Bay.
Die Zeltplätze sind einfach, aber toll gelegen.
Blick auf die Fisherman Island. Herrlich hier oben, oder?
Der Abstecher zum Separation Point lohnt sich

Etappe 1: Marahau

Dauer: ca. 4 Stunden | Schwierigkeit: Leicht

Zu Beginn deiner Wanderung passierst du die Flussmündung über den Marahau Damm, ehe dich der Track durch üppige Buchenwälder ins Landesinnere führt. Hier schlängelt er sich durch mehrere kleine Schluchten hindurch, bis du schließlich wieder in Küstennähe bist und mit einer tollen Aussicht auf die Bucht von Anchorage belohnt wirst.

Anmerkung:
Schlafplatz
Anmerkung einblenden

Auf der Strecke von Marahau nach Anchorage findest du 7 Campingplätze, in denen du nächtigen kannst (nur mit Buchung!). In Anchorage selbst findest du einen weiteren Zeltplatz und eine Hütte für bis zu 34 Personen.

Anmerkung:
Lohnenswerte Umwege
Anmerkung einblenden

Zwischen Coquille Bay und Apple Tree Bay führt ein Seitenweg hinunter zu den Sandstränden entlang der Küste. Ein Abstecher, der sich gerade in den Sommermonaten lohnt. Es gibt doch nichts Schöneres, als ein kurzes Bad im Meer zur Abkühlung.

Etappe 2: Anchorage

Dauer: ca. 3,5 Std | Schwierigkeit: Mittel

Heute musst du entscheiden, welche Strecke du laufen möchtest. Kurz hinter Anchorage kommt die Torrent Bay Flussmündung, die du nur 2 Stunden vor und nach Ebbe überqueren kannst. Erkundige dich also vorab, wie die Gezeiten sind. Wenn das Estuary unzugänglich ist, musst du den längeren Weg nehmen.

Highlight ist eine 47 Meter lange Hängebrücke, die dich über den Falls River bringt. Von da aus geht es weiter durch reiche Küstenwälder, bis du schließlich am goldenen Sandstrand von Bark Bay angelangst.

Anmerkung:
Schlafplatz
Anmerkung einblenden

Wenn du zur falschen Zeit am Torrent Bay Estuary ankommst, aber unbedingt die Flussmündung durchqueren willst, kannst du im Torrent Bay Village Zeltplatz (nur mit Buchung!) übernachten, bis wieder Ebbe ist. In Bark Bay findest du einen weiteren Campingplatz und eine Hut für 34 Personen.

Anmerkung:
Lohnenswerte Umwege
Anmerkung einblenden

Heute lohnt sich ein 20-minütiger Abstecher zu Cleopatras Pool. Der Weg dahin beginnt in Torrent Bay. Entspanne in diesem natürlichen Felsenpool, gefüllt mit kristallklarem Wasser. Wer ein bisschen mehr Aufregung will, kann am rutschigen Moos entlang ins Wasser düsen!

Ebenfalls von Torrent Bay aus führt ein weiterer Weg mitten durch den Wald zu den Cascade Falls. Es geht teilweise recht steil bergauf und bergab, aber es ist mehr als lohnenswert!

Etappe 3: Bark Bay

Dauer: ca. 4,5 Stunden | Schwierigkeit: Schwer

Auch heute hast du wieder eine Flussüberquerung, die du nur innerhalb von 2 Stunden vor und nach Ebbe durchführen kannst. Alternativ ist der Abstecher diesmal nur 10 Minuten lang. Dann wirds etwas anspruchsvoller. Ein steiler Anstieg führt dich über Mosquitoy Bay bis hin zum Onetahuti Bay, wo einer der längsten Sandstrände des gesamten Nationalparks auf dich wartet.

Anmerkung:
Schlafplatz
Anmerkung einblenden

Auch auf dieser Etappe hast du wieder mehrere Campingplätze zur Auswahl. Die nächste Hut in Awaroa bietet Platz für 26 Personen, die Zeltplätze auf dieser Strecke können 10 bis 20 Leute beherbergen.

Anmerkung:
Lohnenswerte Umwege
Anmerkung einblenden

Bevor du von Onetahuti aus den Sattel entlang in Richtung Awaroa läufst, lohnt sich ein Ausflug zum berühmten Awaroa Strand. Der Weg gehört nicht zum offiziellen DOC-Netzwerk, ist aber vollkommen sicher und ausgeschildert. In 40 Minuten bist du da.

Etappe 4: Awaroa

Dauer: ca. 5,5 Stunden | Schwierigkeit: Mittel

Heute kommt es auf jeden Fall auf die richtige Planung an. Die Awaroa Bucht, über die der Abel Tasman Track weiter führt, ist wiederum nur jeweils 2 Stunden vor und nach Ebbe durchquerbar. Und diesmal gibt es keinen Abstecher.

Aber hey, im schlimmsten Fall bleibst du einfach ein wenig länger am Strand und lässt die Seele baumeln! Der Weg heute ist meist flach, und die Landschaft wechselt von goldenen Sandstränden hin zu felsigen Landspitzen voll mit einheimischem Kānuka.

Anmerkung:
Schlafplatz
Anmerkung einblenden

Das heutige Endziel ist Whariwharangi, aber wenn du es aufgrund der Gezeiten nicht schaffst, dann findest du unterwegs 4 Zeltplätze (nur mit Buchung) zum rasten. Die Hut in der Bucht beherbergt 20 Personen.

Anmerkung:
Lohnenswerte Umwege
Anmerkung einblenden

Zwischen Mutton Cove und Whariwharangi Bay kannst du einen Abstecher zum Separation Point machen. Hier tummeln sich Seerobben, die du aus nächster Nähe bestaunen kannst. Es dauert etwa eine halbe Stunde und schon bist du da.

Anmerkung:
Vorzeitiges Ende
Anmerkung einblenden

Du kannst den Track vorzeitig in Totaranui beenden. Von hier aus fahren Shuttlebusse und Wassertaxis regelmäßig zurück nach Marahau, deinem Startpunkt.

Etappe 5: Whariwharangi Bay

Dauer: ca. 2 Stunden | Schwierigkeit: Mittel

Am letzten Tag geht es noch einmal heiß her – oder eher hoch hinaus. Der Weg zur Wainui Landspitze ist bergig und steil, dafür hast du aber noch einmal eine herrliche Aussicht auf die Bucht.

Geschafft!

Und das war‘s! Du hast es geschafft. Zeit für eine wohlverdiente Pause. Wir hoffen, die Wanderung war ein schönes Abenteuer für dich. Schreib uns gerne mal in die Kommentare, wie deine Erfahrungen waren.

Wir freuen uns!

Sonstiges - Zu Wasser

Ja, du hast richtig gelesen. Der Abel Tasman Track kann nicht nur zu Fuß, sondern auch teilweise im Kayak zurückgelegt werden. Wir habens selbst noch nciht probiert, haben aber Lust drauf! Hier sind die besten Routen mit Durchschnittszeiten:

Die Etappen

  • Step 1 Marahau nach Watering Cove Dauer: 3 Stunden
  • Step 2 Marahau nach Anchorage Dauer: 4 Stunden
  • Step 3 Anchorage nach Bark Bay Dauer: 2 Stunden
  • Step 4 Bark Bay nach Onetahuti Dauer: 1,5 Stunden

Auch wenn du im Kayak unterwegs bist, must du dich an die Regeln auf dem Track halten und deine Unterkunft im Zelt oder Hut vorab buchen. Nördlich von Onetahuti ist das Kayaking aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen.

Sonstiges - Ich brauche Hilfe

Könnt ihr mich tragen? Nein! Grrr! Bei der Wanderungen selbst können wir dir natürlich nicht helfen. Aber wir haben einen feinen Download zum ausdrucken und mitnehmen für dich. Später wird das zu einer schönen Erinnerung!

Wanderung: Abel Tasman

Die Wanderung als Downloads zum mitnehmen und abhaken

Ansehen

Oft gestellte Fragen

Was andere KiwiQuester so wissen wollten...

User-Frage:
Wie sind die Huts eingerichtet?
Antwort einblenden

Die Hütten auf dem Abel Tasman Coast Track sind ganzjährig ausgestattet mit allem, was du brauchst. Betten mit Matratze im Gemeinschaftsschlafraum, Wasservorräte, Toiletten und Waschbecken mit kaltem Wasser. Aufs Duschen musst du während der Wanderung leider verzichten. Kochen kannst du in diesen Huts nicht, deswegen pack dir ordentlich Proviant ein für deinen Trip.

Auf den Zeltplätzen findest du Wasservorräte, Toiletten und Waschbecken, teilweise auch Picnictische und Unterstände zum Kochen.

User-Frage:
Zu welcher Jahreszeit lohnt sich die Wanderung am ehesten?
Antwort einblenden

Den Abel Tasman Coast Track kannst du zu jeder Jahreszeit absolvieren. Pack dir in den Wintermonaten einfach etwas wärmere Sachen und eine extra Decke ein.

Hier gibts die Broschüre zum Track kostenlos als Download.

User-Frage:
Was passiert, wenn ich länger als geplant für die Strecke brauche?
Antwort einblenden

Prinzipiell kannst du dir für den Abel Tasman Coast Track so viel Zeit lassen wie du willst. Wichtig ist, dass du deine Wanderung vorab genau planst, da du alle Huts und Campingplätze vorbuchen musst. Es liegt also ganz allein an dir.

KiwiQuest Work and Travel in Neuseeland

Wir wünschen dir ein super Abenteuer!
Welcome to Team KiwiQuest!

Anna & Nils

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du bist offline.