Arbeiten in Neuseeland: Alle Tipps & Tricks für Backpacker Work and Travel in Neuseeland
Arbeiten in Neuseeland: Alle Tipps & Tricks für Backpacker Work and Travel in Neuseeland
Tutorial

Arbeiten in Neuseeland: Alle Tipps & Tricks für Backpacker

Wie funktioniert das mit der jobsuche in Neuseeland? Wir zeigen dir alles was du wissen musst.

Du bist als Backpacker in Neuseeland unterwegs. Alles ist gut. Doch dann ganz plötzlich Erkenntnis:
Das Geld wird knapp! Ein Job muss her!

Kein Problem!

Wir haben während unseres Work and Travel Abenteuers so einige Erfahrungen beim arbeiten in Neuseeland gesammelt und geben gerne alles an dich weiter: Wir stellen dir die typischen Backpackerjobs vor und zeigen dir alle Tipps und Tricks zur Jobsuche.

Außerdem gibts unsere Erfahrungsberichte, sowie ein paar praktische Downloads für die Berwebung auf die klassischen Backpacker Jobs in Neuseeland.

Ready? Yes? Awesome!
Let’s make some money!

Intro

Work and Travel Neuseeland Download
Monoton, Anstrengend und doch besonders...

Die Bewerbungs-Phase war für uns echt kein Spaß. Wir erinnern uns an endlose Sessions am Laptop bei denen wir nach Stellen gesucht und Bewerbungen geschrieben haben. Urgs!

Irgendwann hatten wir dann aber einen Job auf einem Weingut. Yay! Stundenlang „Wiring und Leaf Plucking“. Die Arbeit war meist monoton und oft super anstrengend.

Und doch war das ganze eine coole Erfahrung: Gemeinsam bei Sonnenaufgang mit anderen Mitarbeiten aus aller Welt durch endlose Plantagen stapfen, dabei die frische Luft schnuppern und nach einem langen Tag müde ins Bett fallen.

Klingt vielleicht doof, aber irgendwie tat das gut.

Und jedes mal wenn wir heute Wein trinken müssen wir an unsere Zeit auf dem Weingut zurückdenken. Und das tun wir wirklich gerne.

- Anna & Nils (KiwiQuest)

Step 1 - Überblick verschaffen

Als erstes ist es eine gute Idee, wenn du dir einen kurzen Überblick zum Thema Arbeiten in Neuseeland verschaffst. Hier also das wichtigste auf einen Blick: Welche Jobs gibt es überhaupt und wie werden sie vergütet.

Mindestlohn in Neuseeland

Backpackerjobs werden in Neuseeland meist mit dem Mindestlohn vergütet. Das sind aktuell $16.50 NZD (ca. 9,50 Euro) pro Stunde. Bedeutet: Bei einer 40 Stunden Woche solltest du also $660 NZD (ca. 380,00 Euro) verdienen.

Backpacker-Jobs in der Landwirtschaft

Der Klassiker beim Work and Travel in Neuseeland: Fruitpicking auf Apfel- oder Kiwiplantagen. Daneben gibt es in der Landwirtschaft auch noch einige andere Möglichkeiten Arbeit zu finden. Hier kommen einige davon:

  • Früchte pflücken auf Apfel- oder Kiwiplantagen
  • Früchte verpacken in einem Lagerhaus
  • Weinpflanzen pflegen auf Weingütern
  • Fisch verarbeiten in der Fischfabrik

Backpacker-Jobs in der Gastronomie

Neben der klassischen Saisonarbeit sind Jobs in der Gastronomie sehr beliebt unter Backpackern. Ist wahrscheinlich bei jedem Job so, aber hier ist es super hilfreich, wenn du bereits etwas Erfahrung mitbringst.

  • Putzen und Rezeption in Hostels
  • Arbeit als Barista in Cafés
  • Kellnern in Restaurants

Das sind unter beim Work and Travel in Neuseeland die beliebtesten Jobs, da viele Unternehmen hier speziell nach Backpackern suchen. Danach solltest du also Ausschau halten und dich schnell bewerben, wenn du etwas gefunden hast, denn viele dieser Jobs werden extrem schnell vergeben. Also nicht zu lange zögern.

Step 2 - Dokumente vorbereiten

Bevor es an die Jobsuche selbst geht solltest du kurz sicherstellen, dass du auch alle Dokumente beisammen hast. So let's do that now. Geht ganz schnell. Wenn du in Neuseeland arbeiten möchtest, benötigst du folgende Dinge:

Hast du alles beisammen? Super!
Dann auf zur Jobsuche!

Reward

Doch bevor es weiter geht, hier eine Kleinigkeit für dich:

open me

Step 3 - Jobs finden

Backpacker gibt es in Neuseeland wie Sand am Meer. Und eines haben sie alle gemeinsam: Wenn das Gerld knapp wird suchen sie nach einem Job. Die Nachfrage ist also groß. Bei der Jobsuche in Neuseeland brauchst du also etwas Beharrlichkeit und oft auch einfach ein wenig Glück.

Folgende Optionen hast du bei der Jobsuche:

Option 1 - Online-Jobbörsen

Auf bestimmten Websites werden immer Gelegenheitsjobs angeboten. Fun-Fact: Nils hat einen Job als Statist für den Film "The Hobbit" über eine Anzeige auf trademe ergattert. Die bekanntesten Online-Jobbörsen sind folgende:

Seasonaljobs

Eine der ersten Plattformen für Backapcker-Jobs. Sieht nicht schön aus, funktioniert aber.

Seasonalwork

Etwas aktueller und damit auch hübscher. Das Angebot an Jobs ist aber etwas kleiner.

Backpackerboard

Ein echter Klassiker: Das Backpackerboard gibt's schon ewig. Hier findest du einiges.

Trademe

Die neuseeländische Version von Ebay bietet mittlerweile auch einen Bereich für Jobs.

Careerjet

Eigentlich nicht für Backpacker-Jobs gedacht. Aber du findest hier trotzdem ab und zu was.

Neuvoo

Ebenfalls nicht für Backpacker-Jobs gedacht. Trotzdem gibt's hier ab und zu was.

Option 2 - Aushänge in Hostels & Notice-Boards

Obwohl die meisten Jobs irgendwo im Internet gepostet werden, lohnt sich ein Blick an die Pinnwände in den großen Backpacker-Hostels. Hier hängen oft Anzeigen für Backpacker-Jobs aus und da sie weniger häufig gesehen werden, stehen deine Chancen oft besser. Schau also unbedingt mal rein!

Option 3 - Job-Agenturen in größeren Städten

In vielen größeren Städten gibt es sogenannte Job-Agencies die dich (auch als Backpacker) bei der Jobsuche unterstützen. Diese Agencies sind also vergleichbar mit dem deutschen Arbeitsamt. Die Anmeldung geht relativ problemlos und kostet nichts, daher ist das ganze sicher einen Versuch wert.

Option 4 - Angebote von speziellen Hostels

Es gibt einige Hostels die damit werben, dass sie dir einen Job besorgen. Im Gegenzug musst du solange bei ihnen wohnen. Wir haben bisher eher gemisches Feedback zu solchen Unternehmen bekommen und möchten das ganze daher nicht einfach so empfehlen. Aber mach dir gerne selbst ein Bild, wenn sich dei Chance bietet.

Step 4 - Bewerben

Alright, time to get super professional, denn jetzt geht’s nämlich an die Bewerbung. Hier ein paar Tipps und Tricks die uns bei unserer eigenen Jobsuche als Backpacker in Neuseeland sehr geholfen haben. Ready? Okay, let’s go!

Das Bewerbungsschreiben

Okay, das wichtigste ist dein Bewerbungsschreiben. Erwähne auf jeden Fall, dass du dein Working Holiday Visum, deine neuseeländische Steuernummer und dein neuseeländisches Bankkonto hast. Ein eigenes Auto ist oft ebenfalls ein Vorteil. Genauso, wenn du bereits Erfahrung für einen Job mitbringst (z.B. durchs Wwoofen).

Anmerkung:
Hilfestellung - Vorlage für den Bewerbungstext
Anmerkung einblenden

Ist natürlich Optional, aber als kleinen Sercive haben wir hier einen möglichen Bewerbungstext schonmal für dich vorgeschrieben. Hope it helps.

„Dear Sir or Madam,
I am a backpacker from Germany, currently traveling through New Zealand. At the moment I am looking for a job. On one hand because I need to earn money to continue my trip. On the other hand because I am always looking for new experiences.

When it comes to work I am very open minded, friendly and optimisic. Furthermore I am able to handle even complicated tasks well and am willing to put effort into what I do.

Physical labour has never been a problem for me. I actually enjoy it. The same is true for any kind of work that involves: long hours, repetitive tasks or learning new skills. I am holder of a Working Holiday Visa and have my IRD Number and Bank Account properly set up. I also have my own car available.

So if you are looking for someone who gets work done, feel free to contact me any time via email or phone.

Email:
Phone:

Sincerely,
Name“

Hah! KiwiQuest! Bester Service! Wenn du uns im Gegenzug einen Kaffee spendieren magst bist du natürlich herzlich dazu eingeladen. Unser Projekt unterstützt du damit sehr. Mehr also du wahrscheinlich denkst. :-)

Have fun!

Anmerkung:
Hilfestellung - Bewerbungsvorlagen mit Design
Anmerkung einblenden

Vollkomment optional, aber um deine Chancen zu erhöhen haben wir einmal ein paar stylische Bewerbungsvorlagen für dich zum download fertiggemacht. Viel Spaß damit! Wir hoffen sie helfen dir bei deiner Jobsuche in Neuseeland.

Tipp #1 - Abzocke vermeiden

Bewirb dich direkt bei den Arbeitgebern und verlasse dich lieber nicht auf Hostels, die damit locken dir Arbeit zu vermitteln. Obwohl wir das ganze nicht komplett schlechtreden wollen, haben uns die Geschichten anderer Backpacker doch eher abgeschreckt.

Tipp #2 - Persönlich vorstellen

Tagelang auf Emails zu warten kann ganz schön an der Motivation knabbern. Stelle dich also (wenn möglich) einfach auch persönlich bei den Arbeitgebern vor. Das gibt dir etwas mehr Sicherheit und erhöht deine Chancen den Job dann auch zu bekommen.

Erfahrungsbericht - Auf dem Weingut

Wir haben Jobs auf einem Weingut in Motueka gefunden. In diesem kurzen Erfahrungsbericht möchten wir dir von unserer Jobsuche und der Arbeit selbst berichten. Einfach damit du einen Eindruck bekommst, was dich erwartet.

Work and Travel Neuseeland Download
Unser Highlight

Nils‘ persönliches Highlight war definitiv sein erster Arbeitstag ohne Stiefel. Er sich nämlich das Geld für Stiefel sparen und stattdessen einfach seine kaputten Sneaker anziehen. Very smart. Ergebnis: Nach 8 Stunden mit nassen Füßen (da nasses Gras) war er ganzschön nörgelig und kaufte sich nach der Arbeit sofort neue Stiefel.

- Anna & Nils (KiwiQuest)

Die Bewerbung

Da wir auf einem Weingut bereits Woofing gemacht hatten, erschien es uns logisch unsere Erfahrung zu nutzen. Wir googleten also nach Weingütern in der Nähe, fanden die E-Mail-Adressen von insgesamt 15 Unternehmen heraus und schickten eine Bewerbung per E-mail an die verschiedenen Adressen. Nach einigen Tagen kontaktierte uns der Manager eines der Weingüter, der dringend noch Mitarbeiter suchte und bot uns bezahlte Jobs an.

Die Arbeit

Wir fuhren mit unserem Auto zwischen verschiedenen Arbeitsorten hin und her. Unsere Aufgaben waren das Abzupfen bestimmter Blätter von den Weinpflanzen (Leaf Plucking), und die Stabilisierung der Pflanze durch Verdrahten (Wiring). Letzteres ist echt anstrengend wenn die großen Weinpflanzen nass sind.

Arbeitswerkzeug (z.B. Scheren und Clips für die Drähte) bekamen wir gestellt. Was wir selbst kaufen mussten war Arbeitskleidung (Tipp), Mittagessen und jede Menge Sonnencreme. Besonders wichtig waren Sonnenhüte gegen die Sonneneinstrahlung und Gummistiefel für Regentage.

Der Lohn

Als Stundenlohn gab’s den normalen Mindestlohn in Neuseeland. Das Geld wurde uns wöchentlich (abzüglich der Steuern) auf unser neuseeländisches Bankkonto überwiesen und die Abrechnungen gab’s per E-Mail.

Unzählige Weinpflanzen wollen gepflegt werden
Der lange Marsch zur Mittagspause
Secret unlocked: Nils findet eine Kiwi
Nils ist geschafft und trotzdem happy

Erfahrungsbericht - Als Straßenkünstler

Hast du Spaß an musikalischer, handwerklicher oder künstlerischer Arbeit? Du scheust dich nicht, sie auf der Straße anzubieten? Dann probiers doch einfach mal. Wir haben’s ausprobiert. Hier unsere Erfahrung damit.

Work and Travel Neuseeland Download
Unser Highlight

Für uns beide war die Arbeit an „Straßenkünstler“ eine ganz besondere Erfahrung. Anna’s Highlight war als sie eine ihrer gehäkelten Beanies für über $45 NZD verkaufen konnte. Nils‘ Highlight war als ein Windstoß kam und alle seine Holz-Schnitzereien in der Fußgängerzone verteilte. Toll war das!

- Anna & Nils (KiwiQuest)

Die Bewerbung

Bewerben musst du dich als Straßenkünstler ja nicht wirklich. Du suchst dir einfach einen Platz aus und legst los. Hier gibt's an dieser Stelle also ein paar Ideen, was du anbieten könntest. Hope it helps!

  • Strick- und Häkelarbeiten verkaufen (hat Anna gemacht)
  • Schnitzereien verkaufen (hat Nils gemacht)
  • Schmuck verkaufen
  • Musik machen
  • Tanzen

Die Arbeit

Anna hat Beanies und kleine Stofftiere gehäkelt und Nils hat kleine Schnitzereien aus Holz gemacht. Und ganz ehrlich: Abends gemeinsam den Sonnenuntergang zu beaobachten und dabei in Ruhe mit den Händen zu arbeiten war schon sehr entspannend. In der Fußgängerzone zu sitzen und für unsere Arbeit dann auch tatsächlich Geld zu verlangen war schon eine etwas größere Herausforderung. Nach ein paar Tagen wurde es aber deutlich leichter.

Der Lohn

Für uns war es ein cooles Experiment und wir kamen damit gerade so über die Runden. Viel Geld ist dabei aber nicht herausgekommen und die eigene Reise davon zu finanzieren halten wir doch für etwas unrealistisch.

Anna's erster gehäkelter Stoff-Hase
Anna's erster gehäkelter Stoff-Hase
Nils' erste geschnitzte Figur
Nils' erste geschnitzte Figur

Erfahrungsbericht - Als Online-Freelancer

Arbeiten als Online-Freelancer ist heute weiter verbreitet als man denkt und es gibt einige Backpacker die damit ihre komplette Reise finanzieren. Vielleicht ist es also auch für dich einen Versuch wert. Hier unsere Erfahrungen damit.

Work and Travel Neuseeland Download
Unser Highlight

Annas Highlight war definitiv als sie ihren ersten Job als Übersetzerin über Elance (heute Upwork) bekam. Nils versuchte sich als Buch-Cover-Designer und war hier ebenfalls sehr froh über seinen ersten Auftrag.

- Anna & Nils (KiwiQuest)

Die Bewerbung

Die Anmeldung auf solchen Freelancer-Plattformen ist kostenlos und die Jobs werden per Paypal oder Überweisung bezahlt. Ein großer Vorteil dieser Art zu arbeiten ist die örtliche Unabhängigkeit: Solange du mit dem Internet verbunden bist, kannst du von überall aus arbeiten. Anbieten kannst du z.B. folgendes:

  • Schreiben & Übersetzen (hat Anna gemacht)
  • Design & Multimedia (hat Nils gemacht)
  • IT & Programmieren
  • Sales & Marketing

Die Arbeit

Für die Arbeit brauchst du einen Laptop, eine Internetverbindung und einen Raum oder einen Ort an dem du etwas Ruhe und Zeit hast. Gut zu wissen: Viele Jobs haben eine Deadline und du solltest dich darauf einstellen, dass es Änderungswünsche und Kritik zu deiner Arbeit gibt. Das gehört einfach dazu.

Der Lohn

Der große Vorteil: Nach deiner Reise kannst du weiter auf diese Weise Geld verdienen. Der Nachteil: Du konkurrierst bei vielen Arbeiten mit Freelancern aus Indien und Pakistan. Diese bieten ihre Leistungen extrem günstig an, was es schwer macht hier wirklich gutes Geld zu verdienen. Für uns war’s eher ein Taschengeld.

Sonstiges - Steuererklärung

Wird nach dem arbeiten in Neuseeland oft vergessen: Die Steuererklärung. Doch am Ende deiner Reise kann sich das schnell lohnen. Wir haben so einiges an Geld zurück bekommen.

Aktuell empfehlen wir dazu aktuell einfach Taxback zu nutzen. Dann geht das ganze relativ schnell und einfach und du musst dich nicht stundenlang mit komplizierten Formularen auseinandersetzen.

Fazit: Super praktisch!

Reminder Du bist nicht eingeloggt
Erinnere mich daran, meine Steuererklärung zu machen

Sonstiges - Ich brauche Hilfe

Arbeiten in Neuseeland kann Spaß machen. Die Jobsuche ist in der Regel aber weniger lustig. Damit dir das nicht so schwer fällt und du nicht auf einmal ohne Job dastehst gibt’s von uns etwas Unterstützung.

Option 1 - Pakete mit Jobgarantie

Wenn du Sicher gehen willst, dass du beim Work and Travel in Neuseeland nicht ohne Job dastehst, dann schau dir vielleicht folgende Pakete einmal an. Beide beinhalten eine Job-Garantie auf die du dich verlassen kannst.

Arrival Starter-Paket

Für deinen perfekten Start ins Work and Travel Abenteuer in Neuseeland

Aktuelles Angebot (statt 345,- €)
295,- €
AuPair Programm

Das umfangreichste AuPair-Programm für Neuseeland

Aktuelles Angebot (statt 699,- €)
425,- €

Option 2 - Downloads zur Jobsuche

Alternativ gibt es zum Thema Arbeiten in Neuseeland noch ein paar Downloads von uns. Zum Beispiel ein paar vorgefertige Bewerbungsvorlagen, mit denen wir bisher immer einen Job gefunden haben. Hope it helps!

Bewerbungsvorlagen

Stylische Vorlagen für deine Bewerbung für Jobs beim Work and Travel

Ansehen
Job Tracking Liste

Damit du bei den ganzen Bewerben nicht den Überblick verlierst

Ansehen
Seasonal Jobs Map

Damit du den Überblick über Jobs und Jahreszeiten in Neuseeland behältst

Ansehen

Das ist alles was wir zum Thema Arbeiten in Neuseeland haben.
Wir hoffen der Artikel ist dir eine Hilfe bei der Jobsuche.

Wir wünschen dir super viel Erfolg!
You can do it! You’re fabulous!

Oft gestellte Fragen

Was andere KiwiQuester so wissen wollten...

User-Frage:
Wenn ich in Neuseeland arbeiten möchte, muss ich dann ein festen Wohnsitz nachweisen?
Antwort einblenden

Nein, musst du nicht. Das geht anderen Backpackern ja genauso wie dir. Für Arbeitgeber reicht oft einfach die Adresse eines Hostels aus.

User-Frage:
Ich spreche nicht so gut Englisch. Macht das die Jobsuche schwerer?
Antwort einblenden

Ein wenig vielleicht. Jobs und Restaurants und Cafes kommen dann wahrscheinlich sicht in Frage. Viele backpacker-Jobs erfordern aber nicht wirklich viel Kommunikation. Unser Job auf dem Weingut z.B. wäre ein Beispiel dafür.

User-Frage:
Wie funktioniert das mit der Steuererklärung?
Antwort einblenden

Am besten nutzt du dafür einfach einen Service, der die schwierigsten Dinge für dich übernimmt. Unser aktueller Favorit dazu wäre Taxback.

KiwiQuest Work and Travel in Neuseeland

Wir wünschen dir ein super Abenteuer!
Welcome to Team KiwiQuest!

Anna & Nils

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Luca99 schrieb am 7. Juni 2018

    Eine Freundin und ich sind gerade dabei unsere Reise für Work and Travel in Neuseeland zu planen und da bin ich auf diese Seite gestoßen. Die ist wirklich großartig. Vielen lieben Dank!

    • Anna & Nils (KiwiQuest) schrieb am 8. Juni 2018

      Hi Luca,

      Vielen, vielen Dank für deinen netten Kommentar!
      Wir haben uns sehr gefreut. :-)

      Fühl dich mal gedrückt! So richtig dolle!

  2. Clara schrieb am 6. Juni 2018

    Hallo liebes KiwiQuest-Team, erstmal vielen Dank für eure tollen Tipps! Leider funktioniert der Link zum Bewerbungsvorlagen-Bundle nicht – die Seite kann nicht gefunden werden.

    • Anna & Nils (KiwiQuest) schrieb am 7. Juni 2018

      Hi Clara,
      Danke für den kurzen Hinweis mit dem kaputten Link! Ich korrigiere das. :-)

  3. Ariane Jankowski schrieb am 16. Januar 2018

    Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank erstmal für so unfassbar viel Hilfe! Wisst ihr zufällig, wie es eigentlich steuerlich aussieht, wenn man mit einem Work and Holiday Visum in Neuseeland ein paar Groschen zB. Auf Plantagen dazuverdient UND neben bei online arbeitet ?

    Viele herzliche Grüße
    Ariane

  4. Teresa schrieb am 20. August 2017

    Liebes KiwiQuest Team leider funktioniert das download der Bewerbungsvorlagen nicht mehr :(

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 21. August 2017

      Hi Theresa,

      hmmm… bei mir scheint alles zu funktionieren. Kann das Problem leider nicht finden :-/

      • Louisa schrieb am 2. Oktober 2017
        Profilbild

        Bei mir funktioniert das leider auch nicht, da kommt eine Meldung von Dropbox, dass die Datei nicht gefunden wurde. Oder liegt das vielleicht an der kostenlosen Version? Bis jetzt haben nämlich sonst alle anderen Downloads (kostenlos) funktioniert…

        • Anna & Nils (KiwiQuest) schrieb am 10. Oktober 2017

          Hi Louisa,

          oh, wow, du hast recht. Jetzt sehe ich den Fehler erst.
          Habe ihn nun behoben! :-)

  5. Susi schrieb am 5. Juli 2016

    Hallo!
    Mir wurde gesagt, dass man die Steuernummer erst nach ca. zwei Wochen erhält. Heißt das, dass ich in den zwei Wochen nichts machen kann, um wenigstens eine kostenfreie Unterkunft zu haben? Kein Helfen in meinem Hostel, kein wwoofing?

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 8. Juli 2016

      Hi Susi,
      hier ist Nils von KiwiQuest.

      Da beim wwoofen kein Geld fließt brauchst du dazu keine Steuernummer und auch kein Bankkonto. Aber ein Arbeitsvisum brauchst du (z.B: dein Working Holiday Visum). Sollte also klappen :-)

  6. Pia F. schrieb am 3. Dezember 2015

    Guten Tag,

    eine Frage beschäftigt mich sehr und zwar, wenn ich in Neuseeland arbeiten möchte, muss ich dann ein festen Wohnsitz nachweisen?
    Also das ich eine Unterkunft habe, und was ist wenn ich nur Reise und Zelte etc…
    bekommt man dann keinen Job, weil man kein Wohnsitz nachweisen kann?

    Danke für die Antwort im vor raus.

    Mfg

    :)

    • Anna & Nils schrieb am 4. Dezember 2015

      Hi Pia,
      nein, musst du nicht. Das geht anderen Backpackern ja genauso wie dir :-)

      Du brauchst aber auf jeden Fall dein Work&Travel Visum und eine IRD Number.

      Viel Spaß in NZ!

  7. mirco schrieb am 20. November 2015

    Hallo
    Ich habe mal eine Frage. Ich würde gerne nächstes Jahr nach meinem Abschluss nach Neuseeland fliegen für ein Jahr. Mein Englisch dennoch ist nicht sehr gut, die Grundkenntnisse beherrsche ich und verstehen tue ich auch das meiste, doch das Sprechen auf Englisch fällt mir sehr schwer. Ich bin grad dabei mein Englisch zu verbessern aber kriege es nicht so gut hin. Da die Jobsuche allgemein schon schwer ist, frage ich mich ob es sehr schwer oder fast schon unmöglich ist ein Job zu finden für meine verhätnisse? Was meint ihr dazu?

  8. mirco schrieb am 20. November 2015

    Hallo
    Ich habe mal eine Frage. Ich will gerne nächstes Jahr nach meinem Abschluss für ein Jahr nach Neuseeland, doch mein Englisch ist nicht sehr gut. Die Grundkenntnisse beherrsche ich und verstehen tue ich auch das meiste, dennoch fällt es mir schwer mich auf Englisch auszudrucken.Ich bin schon dabei mein Englisch aufzubessern, aber kriege es nicht so gut hin. Ist es daher sehr schwer oder fast schon unmöglich ein Job in Neuseeland zu finden? Was sagt ihr dazu?

  9. Mija schrieb am 8. Oktober 2015

    hallo!
    hilfreiche seite! ich bin gerade in neuseeland und würde auch gerne freiberuflich als übersetzerin arbeiten. wie läuft das dann mit der steuer? dankesehr und schöne grüße!

    • Anna & Nils schrieb am 8. Oktober 2015

      Hey Mija,

      hier ist Nils von KiwiQuest. Also wenn du in NZ selbst freiberuflich arbeiten weiß ich leider nicht wie das mit den Steuern funktioniert.
      Anna hat das damals alles über Elance.com gemacht. Das funktioniert zwar, reich wird man dadurch aber auch nicht. Man hat halt nur ein sehr unregelmäßiges Einkommen, da man pro Job bezahlt wird und hat keine Sicherheit, dass man immer einen findet. Tricky tricky.

      Sorry, dass ich nicht mehr weiß.

  10. Gordon Blume schrieb am 6. Mai 2014

    Hallo wollte bloss mal sagen das uns eure Seite gefällt. Wollte euch bloss sagen das der Mindestlohn jetzt doch schon bei $14.25NZD ist.

    • Anna & Nils schrieb am 8. Mai 2014

      Hi Gordon! Tausend Dank! Wird sofort auf den neuesten Stand gebracht! :-)

  11. Matthias schrieb am 25. Februar 2014

    Hey, coole Übersicht, wie man Jobs in Neuseeland finden kann. Ich wünschte so etwas hätte es damals bei meinem Neuseeland-Aufenthalt schon gegeben ;)

    Wwoofing finde ich besonders gut, da man hier in Kontakt mit den Neuseeländern kommt und sieht wie diese leben. Ich fand es aber schwierig freie Wwoofing Plätze zu bekommen und hatte mich deshalb auch bei anderen Plattformen angemeldet, die im Prinzip zu Wwoofing sehr ähnlich sind: Help Exchange und FHINZ (travel-du.de/neuseeland-jobs/)

    • Anna & Nils schrieb am 28. Februar 2014

      Hey Matthias,

      danke für das nette Kompliment!

      Das können wir auch gleich zurückgeben, deine Seite braucht sich da echt nicht zu verstecken! Super hilfreich und sehr schön gestaltet. Auf jeden Fall einen Blick wert :-)

Du bist offline.