Internet in Neuseeland: Der ultimative Backpacker-Guide Work and Travel in Neuseeland
Internet in Neuseeland: Der ultimative Backpacker-Guide Work and Travel in Neuseeland
Tutorial

Internet in Neuseeland: Der ultimative Backpacker-Guide

So bleibst du während deines Working Holiday Abenteuers am besten vernetzt.

Was wären wir nur ohne das Internet?

Wahrscheinlich immernoch ganz okay. Und trotzdem hat das ganze in Neuseeland definitiv seine Vorteile: Du kannst dein Working Holiday Abenteuer mit Freunden und Familie teilen, kommst blitzschnell an Reiseinfos und nimmst problemlos Kontakt zu anderen Backpackern auf. Super praktisch also!

Nur wie und wo bekommst du als Backpacker in Neuseeland am besten Zugriff aufs Internet?

Wir wollen’s dir verraten!
Auf geht’s!

Intro

Work and Travel Neuseeland Download
Mein erster Eindruck

Nach der Ankunft in Neuseeland eine der wichtigsten Nachrichten auf dem Handy eines Backpackers: „You’re now online.“

Aaaah! Welch Freude! Denn:
Das Internet ist ein wundervoller Ort!

Wir haben es in Neuseeland zwar echt genossen ab und zu mal komplett offline unterwegs zu sein. Aber trotzdem ging vieles ohne das liebe Web einfach nicht. Gerade Dinge wie der Autokauf oder die Jobsuche.

- Anna & Nils (KiwiQuest)

Step 1 - Überblick

Das Internet in Neuseeland ist prinzipiell weit verbreitet.
Die ersten Anschlüsse für Studenten gab es schon 1989! Wait, what?

Ja wirklich. Leider hört es mit dem Staunen da auch schon wieder auf. Denn im internationalen Vergleich zahlen Kiwis extrem hohe Kosten, um im Internet zu surfen. Und gerade in ländlichen Gegenden ist der Empfang grausig.

Die Haupt-Anbieter

Aktuell gibt es hauptsächlich vier Anbieter die in Sachen Internet in Neuseeland miteinander konkurrieren. Wir stellen sie dir alle im Detail vor und Vergleichen. Vorweg als Ausblick, folgende Anbieter lohnen sich zur Zeit:

  • Vodafone
  • 2degrees
  • Spark
  • Skinny

Jepp! Die wollen wir uns mal genauer anschauen.
Bereit dafür? Sehr gut, let’s go!

Step 2 - Internet auf dem Handy

Am besten holst du dir direkt nach deiner Ankunft am Flughafen eine neuseeländische SIM-Karte. Für welchen Anbieter du dich entscheidest, bleibt natürlich dir überlassen. Schau dir die Angebote genau an und überleg, was am besten zu dir und deinem Surfverhalten passt.

internet in neuseeland
Vodafon - Website
internet in neuseeland
Vodafon - Netzabdeckung
Anmerkung:
Preisübersicht: Pre-Paid
Anmerkung einblenden

Bei Vodafone kannst du zwischen 3 Pre-Pay-Optionen wählen. Mit MyFlex kannst du dir deinen Plan selbst zusammenstellen und je nach Bedürfnis Datenvolumen, Freiminuten und SMS wählen. Das günstigste Angebot hierbei kostet $13 und beinhaltet 250MB, 50 Minuten und 50 SMS.

Mates Prepay ist mit $10 bei gleichen Konditionen sogar noch günstiger und du bekommst jedes Mal 500MB umsonst, wenn du ein $20 Topup kaufst und nachweisen kannst, dass du unter 25 Jahre alt bist.

Bei Pay as you go zahlst du nur für das, was du tatsächlich verbrauchst: 30c pro Minute, 20c pro MB, 10c pro SMS. Eine SIM-Karte für Pre-Pay bekommst du online für $2.

Anmerkung:
Preisübersicht: Monatspaket
Anmerkung einblenden

Das günstigste Paket bei Vodafone kostet $40 im Monat und beinhaltet 2.5GB Data, 300 Freiminuten und unbegrenzte SMS in alle neuseeländischen und australischen Netze. Du kannst deinen Monatsvertrag jederzeit kündigen und erhälst im ersten Jahr FREE Social Data. Damit kannst du Plattformen wie Facebook, Twitter und Co nutzen, ohne dein Datenvolumen anzugreifen.

Solltest du mal Nachschub brauchen, kannst du dir einzelne Bundels zukaufen, die dir bis zum Monatsende extra Data oder Freiminuten geben. Nachteil: Anrufe zur Voicemail kosten jeweils 20c.

internet in neuseeland
2Degrees - Website
internet in neuseeland
2Degrees - Netzabdeckung
Anmerkung:
Preisübersicht: Pre-Paid
Anmerkung einblenden

Mit 2degrees Carryover Combos bekommst du alles, was du brauchst. Für nur $19 im Monat gibt es 1.25GB Datenvolumen sowie 200 Freiminuten in neuseeländische und australische Netze. Was du nicht sofort verbrauchst, wird bis zu einem Jahr angesammelt.

Außerdem kannst du unbegrenzt mit anderen 2degrees Nutzern telefonieren und unbegrenzt in neuseeländische und australische Netze texten. Bei Carryover Combos ab $29 kriegst du obendrein doppeltes Datenvolumen in den ersten drei Monaten.

Anmerkung:
Preisübersicht: Monatspaket
Anmerkung einblenden

Der günstigste Monatsplan kostet bei 2degrees $30 und beinhaltet 1.5GB Carryover Data, 300 Carryover Freiminuten nach Neuseeland und Australien sowie unbegrenzte Anrufe ins 2degrees Netzwerk und unbegrenzte SMS nach Neuseeland und Australien. Bei Pay Monthly Optionen ab $40 kriegst du obendrein doppeltes Datenvolumen in den ersten drei Monaten.

internet in neuseeland
Spark Nz - Website
internet in neuseeland
Spark Nz - Netzabdeckung
Anmerkung:
Preisübersicht: Pre-Paid
Anmerkung einblenden

Der günstigste Pre-Pay-Plan kostet bei Spark nur $19 für 4 Wochen. Dafür bekommst du 1.25GB Datenvolumen und 200 Freiminuten ins neuseeländische Netz, beides wird bei Nichtverbrauch in den nächsten Monat übertragen (Rollover), sowie unbegrenzte SMS.

Mit Spark Pre-Pay gibt es außerdem Spotify Premium zum halben Preis und die SIM-Karte holst du dir kostenlos online.

Anmerkung:
Preisübersicht: Monatspaket
Anmerkung einblenden

Die meisten monatlichen Pläne kannst du jederzeit kündigen. Pass daher auf, dass du nicht aus Versehen einen Zweijahresvertrag abschließt. Der günstigste Monatsplan kostet $40 und beinhaltet 1GB Rollover Data sowie 1GB Bonusdata für die ersten 12 Monate.

Dazu gibts 300 Rollover Freiminuten ins neuseeländische Netz und unbegrenzte SMS. Bei allen Monatspaketen bekommst du außerdem Spotify (Musik) und Lightbox (TV) umsonst.

internet in neuseeland
Skinny - Website
internet in neuseeland
Skinny - Netzabdeckung
Anmerkung:
Preisübersicht: Wochenplan
Anmerkung einblenden

Die wohl günstigste Option von Skinny kostet $5 für 7 Tage und beinhaltet 60 Freiminuten und 750 SMS ins neuseeländische Netz sowie 100MB Data.

Wenn du den Plan automatisch verlängerst, erhälst du obendrein 500 Freiminuten und SMS für die kommende Woche ins Skinny Netz.

Anmerkung:
Preisübersicht: Monatsplan
Anmerkung einblenden

Diese Variante gibt es bei Skinny schon ab $9 für 28 Tage. Dafür bekommst du 100 Freiminuten und unbegrenzte SMS ins neuseeländische und australische Netz sowie 250MB Data.

Anbieter im Vergleich

Hier die aktuellen Pre-Paid und Abo Angebote der 4 Anbieter im Vergleich.
Unsere Empfehlung? Wir tendieren wegen den WiFi Hotspots aktuell zu Spark.

Pre-PaidKosten
Vodafone50 Min50 SMS250 MBab $10
2degrees200 Min∞ SMS1.25 GBab $19
Spark200 Min∞ SMS1.25 GBab $19
Skinny60 Min750 SMS100 MBab $5
MonatsaboKosten
Vodafone300 Min∞ SMS2,5 GBab $40
2degrees300 Min∞ SMS1,5 GBab $30
Spark300 Min∞ SMS1 GBab $40
Skinny100 Min∞ SMS250 MBab $9
internet in neuseeland
Vodafon - Netzabdeckung
internet in neuseeland
Spark Nz - Netzabdeckung
internet in neuseeland
2Degrees - Netzabdeckung
internet in neuseeland
Skinny - Netzabdeckung

Step 3 - Internet auf dem Laptop

Während deines Working Holiday Abenteuers einen Broadband-Vertrag abzuschließen, macht wenig Sinn. Wenn dir das Handy zum Surfen aber nicht ausreicht und du das Internet in Neuseeland lieber via Laptop nutzen möchtest, hast du leider abgesehen vom WiFi wenig Alternativen.

Vodafone ist der einzige Anbieter, wo du derzeit noch einen sogenannten Surf-Stick bekommst. Der funktioniert wie ein Prepaid-Handy: Du lädst Geld auf den Stick und kann dafür im Web surfen, bis das Datenvolumen weg ist.

Anmerkung:
Vodafone Vodem
Anmerkung einblenden

Vodafone’s Vodem Stick verspricht die komplette Braodband-Erfahrung für Leute „on the go“. Der Stick selbst kostet normalerweise $99, wird aber günstiger, wenn du dich für ein Prepay- oder Monatspaket entscheidest.

Die billigste Option ist ein 12-Monatsvertrag mit einer Grundgebühr von $21. Dafür bekommst du den Stick dann zum halben Preis und kannst monatlich 500MB versurfen. Wenn du mehr brauchst, kannst du dir für $20 ein Update von 1GB kaufen.

Aber Vorsicht! Wenn du vor Ablauf der 12 Monate aus dem Vertrag raus willst, zahlst du eine Early Termination Gebühr von bis zu $60!

WiFi-Boxen

Du kannst dir auch für viel Geld eine sogenannte WiFi-Box holen, mit der du rund 10 Geräte verbinden kannst.

Spark

Work and Travel in Neuseeland

Teuer, teuer, aber mit viel Data.

Mehr dazu
Spark’s NETGEAR AirCard kostet $249 mit einem $30 Monatspaket, das 1.5GB Datenvolumen beinhaltet.

Vodafone

Work and Travel in Neuseeland

Etwas preiswerter mit Freebies.

Mehr dazu
Vodafone’s günstigste Variante ist das Alcatel LINK Zone für $99 und 1GB Datenvolumen inklusive. Wenn du für $20 ein TopUp kaufst, erhältst du zusätzlich 500MB geschenkt.

2degrees

Work and Travel in Neuseeland

Etwas teuer, aber mit viel Data.

Mehr dazu
2degrees bietet mobile Wifi-Boxen ab $149 an. Diese kommen mit 2GB Datenvolumen, das einen Monat lang gültig ist. Danach wählst du einfach ein Data Pack aus und bekommst beispielsweise 500MB für $10 monatlich.

Für die meisten etwas unkonventionell, aber hey:
Jeder darf seine eigenen Hobbies haben.

Step 4 - Kostenloses Internet

Wenn du als Wwoofer unterwegs bist, kannst du dich vermutlich bei deiner Gastfamilie via WiFi ins Internet einloggen. Wenn du mit einem knappen Budget reist und nur ab und zu mal online Herumstöbern möchtest, hast du dazu an vielen Orten Gelegenheit. Kostenloses Internet in Neuseeland gibt’s hier:

Kostenloses Internet in Neuseeland

Büchereien

Work and Travel in Neuseeland

Von B wie Buch bis W wie WiFi.

Mehr dazu
Büchereien sind für Internet-bedürftige Backpacker in Neuseeland wie Oasen in der Wüste. Hier kannst du (in der Regel) völlig kostenlos im Internet surfen. Gleichzeitig bieten Büchereien eine angenehm ruhige Atmosphäre. Super!

Einziger Nachteil: Da oft sehr viele Backpacker (und Einheimische) das kostenlose Internet nutzen, gibt es meistens eine Zeitbegrenzung. In der Regel etwa 30 Minuten pro Person.

Stadtzentren

Work and Travel in Neuseeland

Such in deiner WiFi-Liste nach CBD.

Mehr dazu
Viele Stadtzentren in Neuseeland bieten kostenloses Internet an. Das WiFi-Netzwerk CBD Free in Wellington etwa wird von Sponsoren finanziert. Das heißt, du kannst dich mit deinem Laptop oder deinem Smartphone einfach auf eine Bank in der Fußgängerzone setzen, die Seite aufrufen, einen Sponsoren anklicken und eifrig surfen. Die Internetverbindung ist sogar richtig schnell und die Netzabdeckung relativ gut.

Hotels & Hostels

Work and Travel in Neuseeland

Hier gibts Data im Schlaf.

Mehr dazu
In Hostels und Hotels gibt es selbstverständlich auch die Möglichkeit, das Internet zu nutzen. Als Kunde bekommst du manchmal ein bestimmtes Datenvolumen oder eine festgelegte Zeit (meistens 30 Minuten) gratis. Alles Weitere kostet allerdings in der Regel etwas Geld, und wenn du häufig surfen willst, addieren sich die Kosten schnell.

Cafes

Work and Travel in Neuseeland

Einen Kaffee und 100MB bitte!

Mehr dazu
Zwar musst du hier eigentlich immer etwas bestellen, um Zugang zum Internet zu bekommen, deswegen auf jeden Fall gut abschätzen, ob du du die Zeit und dein Geld nicht anderweitig invenstieren kannst.

Ab und zu kann man es sich vielleicht leisten, bei einer gemütlichen Tasse Kaffee das Internet zu erkunden. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Selbst solche kleinen Ausgaben summieren sich nämlich in Windeseile. Generell gilt aber, vor allem MacDonald’s, Starbucks und Co. bieten oft bis zu 30 Minuten kostenloses Internet an.

Sonstiges - Keine Flatrates

Hach ja, was sind wir Europäer doch verwöhnt. Mit relativ günstigen Internet-Flatrates müssen wir uns keine Gedanken um Datenvolumen, Zeitbeschränkungen oder Extrakosten machen. Feine Sache! Surfen ohne Ende, Videos schauen und unbegrenzt Bilder und mehr hoch und runter laden.

Das Internet in Neuseeland sieht jedoch etwas anders aus. Denn, es gibt keine Internet-Flatrates. Okay, 100%ige Flatrates gibt’s schon, aber die sind so teuer, dass sie kaum verbreitet sind. Das bedeutet: Für die meisten Menschen gibt’s ein begrenztes Datenvolumen pro Monat. Ist dies aufgebraucht, fallen Extrakosten an.

Sonstiges - Ohne Internet

Abschließend wollen wir dir noch folgendes mit auf den Weg geben: Neuseeland ist auch ohne Facebook, Instagram, Twitter und co. einfach wunderschön! Manchmal sogar noch ein kleines bisschen schöner, da man Momente wirklich erlebt, statt versucht, sie mit dem Handy einzufangen.

Das Internet wird’s auch noch geben, wenn du wieder in Deutschland bist. Also tu dir einen großen Gefallen und gönne dir ein paar schöne Stunden „always-off“ statt „always-on“. Wir können aus Erfahrung sagen: Es lohnt sich!

Reward

Und während du offline bist gibt's von uns folgendes:

open me

Oft gestellte Fragen

Was andere KiwiQuester so wissen wollten...

User-Frage:
Kann ich mein deutsches Handy auch in Neuseeland nutzen?
Antwort einblenden

Prinzipiell schon. Vergewissere dich aber bei deinem deutschen Anbieter, dass es für andere Netze freigeschalten ist.

User-Frage:
Kann ich nicht einfach von Deutschland aus ein Roaming Pack kaufen?
Antwort einblenden

Klar. Wenn du im Geld schwimmst, kannst du das gerne machen. Gebühren fürs Roaming sind aber extrem hoch. Bei Working Holiday Aufenthalten lohnt sich auf jeden Fall eine neuseeländische SIM-Karte.

User-Frage:
Wo bekomme ich am besten eine SIM-Karte?
Antwort einblenden

In unseren KiwiQuest Starterpaketen ist die SIM-Karte schon mit drin, brauchst dich also um nichts zu kümmern. Ansonsten kannst du dir direkt nach deiner Ankunft am Flughafen in Auckland eine SIM-Karte kaufen und loslegen.

KiwiQuest Work and Travel in Neuseeland

Wir wünschen dir ein super Abenteuer!
Welcome to Team KiwiQuest!

Anna & Nils

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Tom schrieb am 8. April 2015

    Vielen Dank für die Infos … das bestätigt also, was wir hier gerade erleben :-)
    Sitzen im Cafe, auf der verzweifelten Suche nach gutem Netz, und neben der Zeitbeschränkung sind überal diese Datanvolumen. Wie soll man denn hier mal ein etwas größeres YouTube Video hochladen?
    Witzig, und das 2015 ;-)

    Na ja … dann genießen wir jetzt mal offline ;-)

    • Anna & Nils schrieb am 9. April 2015

      Hey Tom,
      haha, ja, das mit dem Internet hatten wir uns auch irgendwie simpler vorgestellt.
      Genieß‘ die Offline-Zeit! :-)

      PS:
      Super Seite hast du da! Weltreise, man!
      Du kommst ja ganzschön rum! ^-^

      An alle anderen:
      Besucht Tom mal unter http://www.tomhaubner.de/

  2. Henry schrieb am 21. April 2014

    Hallo Anna und Nils. Erstmal finde ich eure Seite total informativ, übersichtlich und nett gemacht. Wirklich gute Arbeit!
    Wenn ich das Internet in Neuseeland nutzen will, dann benötige ich sicherlich auch ein Gerät, das das Internet empfangen kann. Ein Smartphone habe ich nicht und ich wollte mir nun nicht unbedingt einen teuren Laptop nur dafür anschaffen.
    Gäbe es da nicht eine billigere Möglichkeit?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Henry

Du bist offline.