Artikel

Wwoofen in Neuseeland: Perfekt für Backpacker?

Kultureller Austausch, Arbeit gegen Verpflegung und Unterkunft, mit echtem Lerneffekt. Wwoofen in Neuseeland! Einfach ein klasse Programm!

Auf einen Blick:

  • Arbeit für Unterkunft & Verpflegung
  • Einblick ins neuseeländische Leben
  • Super zum Kosten sparen
  • Toller Lerneffekt

Kurze Frage vorweg:
Kannst du dir vorstellen, dass du zwei Wochen in Neuseeland wohnen, essen und ein paar Ausflüge machen kannst ohne auch nur einen Dollar auszugeben?

Nein? Konnten wir auch nicht.
Bis wir das Wwoofen in Neuseeland entdeckt haben. Wwoofen ist eines der Dinge durch die du deine Reise aufregend, lehrreich, unterhaltsam und trotzdem unglaublich günstig gestalten kannst. Wir würden es jedem Reisenden dringend empfehlen.

Warum Wwoofen in Neuseeland?

Statt acht Stunden am Tag zu arbeiten und Geld zu verdienen kann man beim Work & Travel in Neuseeland auch sparen, indem man “wwooft”.

Was bedeutet Wwoofen?

Wwoofen bedeutet für Kost und Logis 4 – 6 Stunden in einem Haushalt oder auf einem Hof zu arbeiten. Ein toller Nebeneffekt des Wwoofens ist, dass man sehr viel lernen kann – über sich selbst, über die Neuseeländer und über die verschiedensten praktischen Fähigkeiten.

Es gibt keinen formellen Vertrag und du kannst jederzeit wieder gehen. Es wird nur von dir verlangt die vereinbarte Zeit zu helfen. Die Wochenenden sind in der Regel komplett frei und du kannst die Gegend erkunden.

Wo Wwoofen in Neuseeland?

Ursprünglich war der Austausch auf Öko-Höfe beschränkt – mit dem Ziel junge Menschen für den ökologischen Landbau zu begeistern. Mittlerweile gibt es auch viele Cultural Exchange Hosts, welche nichts oder wenig mit dem ökologischen Landbau zu tun haben.

Die Arbeit besteht dann etwa nicht aus der Kompostherstellung oder Obstpflücken, sondern vielleicht darin ein Hostel zu managen.

Wie werde ich Wwoofer?

Am besten kannst du dich direkt online anmelden.

Auf der Website kannst du nach offenen Stellen suchen (Hierzu eignet sich die Hotlist besonders gut) und dein eigenes Profil erstellen. Auf den Hofprofilen kann man sich informieren, als Wwoofer bewerben und seine Hosts kommentieren.

Aber trotz all der Informationen ist Wwoofen immer ein kleines Glücksspiel. Man weiß im Voraus nicht genau, wie der Wwoof-Platz wirklich ist und wird manchmal sehr angenehm oder etwas unangenehm überrascht.

User-Frage:
Was schreibe ich in mein Wwoofing-Profil?
Antwort einblenden
Dein Profil auf der Wwoof Webseite ist oft das erste was potenzielle Hosts von dir sehen. Es lohnt sich hier etwas Zeit zu investieren.

Da es beim Wwoofen primär um ökologische Landwirtschaft geht, solltest du zunächst deine handwerklichen Fähigkeiten hervorheben. Kenntnisse in vollkommen anderen Bereichen (z.B. Programmieren) kannst du aber ebenfalls erwähnen, denn du weißt ja nie, in welcher Situation sich ein Host gerade befindet und was gebraucht wird.

Grundsätzlich wäre es gut, wenn dein Profil folgende Fragen beantworten kann:

  • Wer du bist (kurz und knapp)
  • Was du kannst (ausführlich)
  • Was du erwartest (kurz und knapp)

In den meisten Fällen ist es außerdem ein großer Vorteil ein oder mehrere gute Fotos von dir hochzuladen.

User-Frage:
Brauche ich ein Working Holiday Visum?
Antwort einblenden
Laut der neuseeländischen Botschaft in Berlin braucht man zum Wwoofen ein gültiges Working Holiday Visum.

Unsere Erfahrungen können das allerdings nicht bestätigen. Wir sind einfach ohne Anmeldung in einen Bioladen spaziert, haben unsere $40 bezahlt und waren ruckzuck drin im Wwoofing-Programm. Kontrolliert hat uns keiner.

Unsere Favoriten?

Wir hatten sehr viel Glück. Meistens konnten wir uns gut an die Bedingungen des Wwoof-Platzes gewöhnen und hatten viel Spaß. Hier unsere Favoriten:

Nordinsel:

  • Arbeit auf einem Weingut in Martinborough mit eigenem luxoriösen Ferienhaus
  • Pferde trainieren in der Nähe von Taihape mit Panoramablick auf den Tongariro National Park
  • Housesitting und Mosaik basteln auf einem Hügel mit Aussicht über das schöne Waihi Beach
  • Avocados sammeln und ökologisches Gärtnern lernen in Magical Mangawhai

Südinsel:

  • Gärtnern und kochen für eine Familie auf der Kaikoura Peninsula mit Ausflügen in die Berge
  • Das Penguin Paradise Hostel in den Catlins managen für Logis und Gratis-Surfen mit Delfinen

Was muss ich mitnehmen?

Eigentlich nichts. Alles was du zum Arbeiten brauchst müsstest du gestellt bekommen. Es ist aber in jedem Fall eine gute Idee einen Schlafsack mitzunehmen. Nur für den Fall. Dazu unsere Empfehlungen:

Published in Unterwegs

Danke für's Lesen und viel Spaß beim Work and Travel in Neuseeland!
Wir wünschen dir alles Gute!

Anna & Nils

Work and Travel in Neuseeland - Anna und Nils

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Chiara schrieb am 9. Mai 2013

    Hey :) ich bin im mom in auckland und wollte mich auch beim wwoofen anmelden, leider finde ich keine biolaeden etc hier die das wwoofen anbieten, habt ihr eine idee oder eine konkrete adresse bei der ich mich hier anmelden kann? Lg und grosses lob an diese tolle seite

    • Anna & Nils schrieb am 9. Mai 2013
      Profilbild

      Hey Chiara,
      wow, eine gute Frage! Da werden wir den Artikel gleich mal nachbessern.

      Auf der Website vom Wwoofen findest du die Anlaufstellen.
      Hier direkt der Link: http://www.wwoof.co.nz/agents.php (link existiert leider nicht mehr)

      Das hier wäre dann für dich die Adresse:
      NZ Job Search
      Base Auckland
      Level 3 229 Queen Street
      Auckland City

      Du kannst dich dort auch direkt online anmelden: http://www.wwoof.co.nz/join-step1/

      Viel Spaß beim Wwoofen! Gute Entscheidung! :-)

  2. Chiara schrieb am 10. Mai 2013

    Super! Werd gleich morgen vorbei gehen, vielen dank ;)

  3. Manuel schrieb am 18. August 2013

    Hi,
    gibt es beim WWOOFEN in NZ eine *BESTE WWOOFING ZEIT*? Ich möchte gerne von April bis Juni WWOOFEN. Gibt es da genügend Möglichkeiten?
    Danke euch!!
    VG Manuel

    • Anna & Nils schrieb am 19. August 2013
      Profilbild

      Hi Manuel,
      da solltest du keine Probleme haben :-)
      Die Chance zu wwoofen hast du eigentlich das ganze Jahr über. Wenn du angemeldet bist, schaust du dir einfach auf der Website die Hotlist an. Da gibt’s immer was Aktuelles.
      Viel Spaß in NZ!

  4. Hannah schrieb am 2. November 2013

    Hey,
    wie ist das wenn man als Paerchen zusammen wwooft, erstellt man ein Profil fuer beide zusammen und zahlt einmalig die 40$ oder ist das fuer jede Person einzeln? Wenn also jeder sein eigenes Profil hat, ist es schwierig eine Farm zufinden, die sowohl mich als auch meinen Freund nimmt?
    Danke schonmal :)
    Lg Hannah

    • Anna & Nils schrieb am 2. November 2013
      Profilbild

      Hey Hannah,

      ne, einmal Anmelden reicht für euch. Wir hatten auch ein gemeinsames Profil.

      Viel Spaß beim Wwoofen! ;-)

  5. Shani schrieb am 10. November 2013

    Wow, ich bin grad echt geflasht. Bin gerade ein bisschen in Neuseelanderinnerungen geschwelgt und dabei auf Fotos von Kaikoura gestoßen, wo wir mal für ein paar Tage zusammen gewwooft haben. Und da ist mir eingefallen, dass ihr ja so einen super Blog hattet. Nachdem mir der Name dann endlich wieder eingefallen ist, wollte ich nur mal schauen ob er überhaupt noch existiert. Der Blog war ja damals schon gut, aber was ihr jetzt drausgemacht habt ist ja der Wahnsinn! Werde die nächsten Tage sicher noch öfter herumstöbern :) Macht auf jeden Fall weiter so, so eine Seite hätte ich mir damals für meine Reisevorbereitung auch gewünscht!
    Liebste Grüße :)

    • Anna & Nils schrieb am 17. November 2013
      Profilbild

      Hey Shani,
      hach ja Kaikoura… das war ne feine Zeit :D

      Vielen Dank fürs Kompliment! Das hört man echt immer wieder gerne ;-)
      Bis unsere ganzen Blogeinträge wieder drin sind wird es aber wohl leider noch ein bisschen dauern. :D

  6. Schütze schrieb am 22. Dezember 2013

    Hallo Ihr Beiden, der Gedanke zum Work&Travel nach Neuseeland zu gehen, wächst seit einigen Wochen in mir. Eure Seite hat mich nun erst recht neugierig gemacht. Vielen Dank schon einmal dafür!!! Nun meine Frage: Wir sind zwei Erwachsene UND zwei Kinder (5 und 8 Jahre). Mein Ihr die Kinder lassen sich integrieren? Bzw. wie könnten wir unser Wwoffing-Abenteuer von hier aus soweit organisieren, dass die Arbeitgeber vor Ort uns alle vier gern aufnehmen. Wir sind bereit zu Arbeiten und uns einzubringen, jedoch müsste eben auch für die Kids Platz sein. Vielen Dank und ganz liebe Grüße, Tina

    • Anna & Nils schrieb am 30. Dezember 2013
      Profilbild

      Hi Tina,
      haben dir gerade eine Mail geschrieben.

      Nochmal für alle anderen Interessierten:
      Ja, es gibt Wwoofing-Plätze die sich auch für Kinder eignen. Es könnte nur vergleichsweise schwierig werden so einen Platz zu finden.

      • Julia schrieb am 29. März 2016

        Hallo, wir wollen auch als Familie nach Neuseeland im September für ein halbes Jahr (Elternzeit) Die Kids sind dann 4 und 2 Jahre. Da wir es uns nicht leisten können nur auf Campingplätzen zu stehen (Wollen uns nen Wohnmobil kaufen) ist unser Plan auch Wwoofing zu nutzen. Welche Tipps habt ihr den anderen per Mail dazu geschickt? Würde uns auch sehr interessiern.

        Lieber Gruß Julia

        • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 3. April 2016
          Profilbild

          Hi Julia,

          Meldet euch doch einfach mal bei den Weltwunderern. (http://weltwunderer.de/)
          Die haben im Prinzip genau das gemacht und sind daher sicher ein viel besserer Ansprechpartner. :-)

          Viel Spaß!!!

    • Maren schrieb am 25. Dezember 2014

      Hallo Tina,
      dein Kommentar ist zwar von 2013, aber für uns super interessant. Wie ist es damals bei euch als Familie mit Kindern beim WWOOFEN gelaufen? Wir überlegen genau die gleiche Idee und sind auf der Suche nach einer geeigneten Farm. Unsere Kinder sollen idealerweise dort auch in die Schule gehen(10 und 12 Jahre alt). Wer da Tipps für uns hat, her damit, wir freuen uns riesig!
      Schon mal vielen Dank und liebe Grüße von Maren

      • Carola schrieb am 1. Dezember 2015

        Hallo:) unsere Kids sind dann 8 und 10, habt ihr schon Erfahrungen sammeln dürfen?

        Lg Carola

  7. claudia schrieb am 11. Januar 2014

    Hallo,

    meine Schwester und ich sind auch grade in NZL unterwegs und wollen unbedingt WWOOFing ausprobieren :) Könnt ihr uns vl die Kontakte der Südinsel geben bei denen es euch gefallen hat

    Das wäre voll super.

    Liebe Grüße
    claudia und michi

    • Anna & Nils schrieb am 11. Januar 2014
      Profilbild

      Hi Claudia,
      Hi Michi,

      hab euch gerade eine Mail geschrieben. :-)
      Viel Spaß noch!

      • Christina schrieb am 9. Februar 2015

        Hallo zusammen,

        Sehr interssant, vielen Dank.

        Ich gehe auch bald mit meinem Freund und wir wollen das dann auch mal ausprobieren.

        Hat vielleicht noch jemand gute Stellen/Kontake zum wwoofen?

        Danke

  8. Lukas schrieb am 23. Januar 2014

    Hey :)
    Bin ab April für 3 Monate in Neuseeland und würde gerne ein paar Wochen wwoofen.
    Ich möchte jedoch kein working holiday visum beantragen da ich mir das gerne für einen weiteren besuch aufsparen möchte, habe aber gehört, dass falls man ohne visum beim wwoofen erwischt wird man aus dem land geworfen wird und ein Einreise Verbot bekommt.. Stimmt das?

    • Anna & Nils schrieb am 23. Januar 2014
      Profilbild

      Hi Lukas,

      puh, da war ich auch erstmal überfragt. Nach einigem Suchen:
      http://www.dol.govt.nz/immigration/knowledgebase/item/1238

      Wwoofen gilt rein rechtlich scheinbar wie normales Arbeiten, da du eine Gegenleistung bekommst (Essen & Unterkunft). Und dafür brauchst du halt ein Arbeitsvisum (z.B. das Working Holiday Visum).

      Unserer Erfahrung nach interessiert das die Hosts allerdings nicht wirklich. Es gibt auch keine Kontrollen, soweit ich weis. Aber ich wenn ich mich recht erinnere musst du dein Visum bei der Anmeldung zum Wwoofing-Programm vorzeigen. Sicher bin ich mir da aber im Moment leider auch nicht mehr.

      Also in NZ nachfragen und versuchen kannst du’s ja auf jeden Fall. :-)
      Sorry, wenn das insgesamt eher schlechte Neuigkeiten sind.

  9. Silvi schrieb am 23. März 2014

    Hey! Erstmal großes Dankeschön für die vielen Informationen auf eurer Seite!
    Ich denke ebenfalls über einen Aufenthalt in Neuseeland nach, wenn ich dieses Jahr mit der Schule fertig werden. Von der Idee Wwoofing bin ich echt begeistert! Mein Problem ist im Moment das Visum bzw. die Geldmittel, die man dafür nachweisen muss. Wird das tatsächlich alles kontrolliert und was passiert, wenn ich bei der Einreise nicht diese gewisse Summe nachweisen kann? Hattet ihr so ein Visum? Oder seid ihr erstmal einfach so herumgereist?
    Vielen Dank schonmal :)

    • Anna & Nils schrieb am 23. März 2014
      Profilbild

      Hi Silvi,
      habe dir gerade eine Email geschrieben.

      Das Visum brauchst du auf jeden Fall!
      Den Geldnachweis haben wir auf unserer Reise ehrlich gesagt nie gebraucht.

  10. Isy schrieb am 16. Mai 2014

    Hey :)
    Erstmal ein großes Lob für diesen wunderbaren Blog.
    Eure Berichte sind wahnsinnig hilfreich bei der Planung und wecken das Fernweh in mir.
    Da ich ab September in NZ bin wollte ich mir schonmal eine WWOOFING-Stelle besorgen, aber ich bin mir nicht sicher, ob man sich auch von Deutschland aus anmelden kann, wegen der Bezahlung der Anmeldungsgebühren (Visacard oder Ähnliches muss ich mir leider erst noch anschaffen).
    Außerdem kann ich mir meine Steuernummer, soweit ich das richtig herausgefunden habe ja auch erst in Neuseeland beantragen.
    Wisst ihr darüber vielleicht Bescheid?
    Und habt ihr Tipps wie früh man sich für eine gute Stelle bewerben sollte?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Isy

    • Sophie schrieb am 2. Juni 2014

      Hallo,
      dem Beitrag von Isy kann ich mich nur anschließen. Es ließt sich einfach so schön und motiviert dazu, den Schritt bzw. die Reis nach Neuseeland zu wagen.
      Meine Frage ist auch, ob ich ein work and travevisum beantragen muss oder mit einem anderen Visum ins Land einreisen kann. Möchte mir das Work-and Travelvisum für eine andere Reise aufheben.
      Und wann muss ich mich um einen Visumantrag kümmern, wenn meine Zeit in Neuseeland ende September, anfang Oktober beginnen soll.

      Beste Grüße,
      Sophie

  11. Birthe schrieb am 15. Oktober 2014

    Hallo Anna und Nils, ich melde mich nochmal und zwar würde ich mich gerne auf der Wwoofing Website anmelden. Dort wird dann aber eine Adresse verlangt. Nun bin ich mir nicht genau sicher, was ich da angeben soll. Die Adresse von meinem ersten Hostel in NZ vielleicht?
    Hoffe, ihr könnt mir helfen.
    Liebe Grüße!

    • Anna & Nils schrieb am 26. März 2015
      Profilbild

      Hi Birthe,
      klar, die Adresse von deinem ersten Hostel reicht :-)

  12. Nico schrieb am 15. November 2014

    Hey :)

    erstmal muss ich sagen, dass eure Seite wirklich super ist und mir einiges an Recherche erspart hat!
    Zum wwoofen habe ich aber noch eine Frage, und zwar ist mir nicht ganz klar in wie fern es sich rechtlich vom normalen Work an Travel unterscheidet. Brauche ich zum wwoofen auch eine Steuernummer und ein bankkonto und entsprechende Auslandskrankenversicherung die Work and Travel mit abdeckt?

    und dann noch die Frage ob man mit Bus und öffentlichen zu den Orten/ Farmen kommen kann.

    Liebe Grüße und macht weiter mit dieser tollen Seite

    • Anna & Nils schrieb am 26. März 2015
      Profilbild

      Hey Nico,
      da beim wwoofen kein Geld fließt brauchst du dazu keine Steuernummer und auch kein Bankkonto. Aber ein Arbeitsvisum brauchst du (z.B: dein Working Holiday Visum).

      Rechtlich gesehen solltest du schon eine Auslandskrankenversicherung abschließen, damit du abgedeckt bist. Auf KiwiQuest findest du dazu einen Vergleichsrechner :-) (jepp, sind wir mega stolz drauf!)

      Zu den meisten Plätzen kommt man gut mit dem Bus oder per Anhalter.
      Bahn gibts in Neuseeland nicht. :-D

  13. Anna&Franka schrieb am 29. Dezember 2014

    Hallo :)
    Wir beide überlegen nächstes Jahr nach Neuseeland zu gehen um zu wwoofen. Wir wollen natürlich in NZ ganz viel sehen und die Landschaft erkunden. Wie kommt man denn am besten von einer Farm zur anderen? Braucht man da ein Auto oder wie verhält es sich mit den öffentlichen Verkehrsmittel in NZ auch wenn man durch das Land reist?
    & wie ist es möglich zwei Wochen auf einer Farm zu verbringen und Ausflüge zu machen und dabei kein Geld auszugeben?

    Viele Grüße
    Anna&Franka

    • Anna & Nils schrieb am 29. Dezember 2014
      Profilbild

      Hi Anna,
      Hi Franka,

      also am einfachsten kommt man natürlich mit einem eigenen Auto von Ort zu Ort. Als Alternative gibt’s Busse. Eine Bahn gibt’s in NZ garnicht :D

      Zum Thema Geld ausgeben:
      Der „normale“ Deal beim Wwoofen ist halt 5 Tage Arbeit pro Woche gegen Unterkunft und Verpflegung für die ganze Woche. Man hat also grundsätzlich keine Ausgaben. Auf Ausflüge und Trips haben uns unsere Wwoofing-Hosts halt mitgenommen und es war eigentlich immer aaaabsolut toll! :-)

  14. Sarah und Julia schrieb am 16. Januar 2015

    Hallo ihr beiden ,

    Da wir dieses Jahr mit der Schule fertig werden, haben wir beschlossen zusammen nach Neuseeland zu reisen. Zufällig sind wir nun auf das WWOOFen gestoßen und hätten ein paar fragen an euch:

    1. Funktioniert wwoofen auch zu zweit gut?
    2. Gibt es eine Möglichkeit sich bei Problemen an jemanden zu wenden?
    3. Kann man mehrere Wochen von Woofing-Platz zu Woofing-Platz leben.
    4. Inwiefern kann man das mit Reisen kombinieren?
    5. Habt ihr im voraus mit euren hosts Kontakt aufgenommen und sie näher kennen gelernt?
    6. Gab es Probleme mit euren hosts oder der Vermittlung?

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Sarah und Julia

    • Anna & Nils schrieb am 19. Januar 2015
      Profilbild

      Hi Sarah und Julia,

      haben euch gerade eine Email geschrieben.
      Für alle anderen nochmal die Kurzfassung hier:

      1. Jepp!
      2. Wwoofing-Host direkt ansprechen
      3. Jepp!
      4. Ausflüge + Kosten sparen
      5. Über die Wwoofing Website
      6. Nein :)

  15. Sarah und Julia schrieb am 18. Februar 2015

    Super Artikel! und vorallem sehr hilfreich.
    Zusammen mit meiner Freundin travel ich gerade in Australien und werden naechste Woche einen 2-monatigen Abstecher nach Neuseeland machen.
    Fuer diesen Zeitraum lohn es sich natuerlich nicht ein Visum zu beantragen, wuerden aber doch gerne ein paar Wochen woofen. Da wir uber ein Jahr traveln ist unser Budget eher knapp und wir froh um jeden Dollar sind den wir uns sparen.. :)
    Wisst ihr ob man fuer die Anmeldung im woofing Portal eine Visa Nummer braucht?
    Und waert ihr vielleicht so nett uns die Kontaktdetails eurer woofing Favoriten (Nordinsel) zu geben? Das waer super!

    Vielen Dank schon mal.

    Alles Liebe, Sarah und Julia

  16. Daniel schrieb am 26. März 2015

    Hallo :)
    Macht es mehr Sinn sich online zu registrieren oder vor Ort ?
    Lg

    • Anna & Nils schrieb am 26. März 2015
      Profilbild

      Hi Daniel,

      Es reicht, wenn du dich vor Ort anmeldest :-)

  17. Ute schrieb am 8. Mai 2015

    Hallo, ihr zwei! Tolle Infos! Leider gibt es das working holiday visa nur für Leute bis 30. Oder habe ich das falsch verstanden? Gibt es einen Tipp für Ältere?

    Zitat von der Immigration Seite:
    To be eligible

    You must:

    be a citizen of the Federal Republic of Germany and have a German passport that is valid for at least three months after your planned departure from New Zealand
    be at least 18 and not more than 30 years old
    not bring children with you

    • Anna & Nils schrieb am 10. Mai 2015
      Profilbild

      Hi Ute,
      hier ist Nils.

      Leider habe ich da keinen Tipp für dich. :-(
      Ich bin jetzt selbst auch bald 30 und muss mir daher für die Zukunft ebenfalls einen alternativen Plan überlegen. Ruf doch mal in der neuseeländischen Botschaft in Berlin an und frag dort nach. Vielleicht haben die noch einen Tipp für dich.

    • Eva schrieb am 23. Juli 2015

      Hallo Ute!

      Hast du was rausbekommen wegen dem Alter?
      Ich möchte auch gerne wwoofen und bin schon 30plus!! ;o)

      Wäre nett einige Infos darüber zu erhalten – vielen lieben DANK schon mal im voraus!!

      LG EVA

  18. Eva schrieb am 23. Juli 2015

    Hallo ihr beiden!

    Ich möchte mich gerne mal über das wwoofen genauer informieren! Überall steht das es von 18 – 30 Jahre möglich sein sollte? Ist da wirklich eine Altersbegrenzung?
    LG und ich freue mich auf eine informative Antwort von euch Lieben…

    • Anna & Nils schrieb am 23. Juli 2015
      Profilbild

      Hi Eva,

      hier ist Nils von KiwiQuest.
      Danke für deinen Kommentar :-)

      Also ich denke die „Arbeitgeber“ interessiert dein Alter letztendlich nicht wirklich. Auch den Organisatoren vom Wwoofing-Programm ist das nicht so wichtig.

      Rein rechtlich zählt Wwoofen allerdings (nach meinen letzten Wissensstand) als arbeiten. Daher brauchst du ein entsprechendes Arbeitsvisum. Hier bietet sich halt das Working-Holiday-Visum an, welches definitiv nur bis 30 ausgestellt wird.

      Man kann aber natürlich trotzdem einfach mal vor Ort versuchen ins Wwoofing-Programm aufgenommen zu werden. Kann ja nicht schaden :-)

      Schreib mal wie es bei dir war.
      Ist ja auch für andre interessant (und für uns natürlich auch).

      Liebe Grüße,
      Nils

  19. Janina schrieb am 26. Juli 2015

    Hallo Nils!

    Ich starte im November nach Neuseeland und würde dort gerne im Austausch gegen Unterkunft & Verpflegung arbeiten.

    Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass es weitere Portale gibt, die solche Arbeit vermitteln. Daher würde mich interessieren, ob ihr alle eure Wwoofing-Kontakte tatsächlich über das Wwoofing-Portal gefunden habt, z.B. die Arbeit im Hostel? Ich habe gelesen Wwoofing würde nur an ökologischen Farmen vermitteln und hatte daher überlegt mich z.B. bei HelpX anzumelden, wo man neben Farmarbeit auch Arbeit in Familien und Hostels findet.

    Danke schonmal für deine Antwort und für die vielen Infos, die ich durch eure Website schon erhalten habe!

    Viele Grüße,
    Janina

    • Anna & Nils schrieb am 27. Juli 2015
      Profilbild

      Hey Janina,

      bein Wwoofen gibts alle möglichen Stellen. Nicht nur auf Farmen. Bei uns war die Arbeit auf einer Farm sogar eher die Ausnahme. Meistens waren wir einfach bei Familien und haben dort geholfen, wo Hilfe benötigt war :-)

      Wünsche dir viel Spaß in NZ!

      Liebe Grüße,
      Nils

  20. Christiane schrieb am 4. August 2015

    Hallo ihr Beiden,
    euer Blog ist einfach klasse!!! Bei meinen Vorbereitungen für Neuseeland hat er mir am meisten geholfen und nun ist die Zeit hier schon fast wieder vorbei für mich. Das Wwoofen ist eine gute Alternative zum Arbeiten und ich kann sie einfach nur empfehlen!!! Ich hatte mein Profil online bereits in Deutschland angelegt, so dass ich in Neuseeland mich damit nicht mehr beschäftigen musste. Zudem kann man von DE aus bereits den ersten Host für die ersten Woche(n) suchen. Evtl. hilft er dir dann auch bei der Autosuche oder bei der Eröffnung deines Bankkontos. Es kommt immer darauf an, wie die Absprache vorher mit dem Host ist.

    Liebe Grüsse und macht weiter so,
    Christiane

  21. Nina schrieb am 5. August 2015

    Hey :) ich und eine Freundin wollen auch wwoofen, jedoch sind wir nicht sehr lange in Neuseeland ist es auch möglich nur für wenige Tage oder einen Tag zu wwoofen oder muss amn immer mindestens eine Woche bleiben?

    LG Nina

    • Anna & Nils schrieb am 9. August 2015
      Profilbild

      Hi Nina,

      also Wwoofen lohnt sich für deinen Host halt erst ab mehreren Tagen. Die ersten Tage lernst du ja erst alles kennen. Es gibt sicher Ausnahmen, aber ich denke eine Woche ist schon Minimum.

      Liebe Grüße,
      Nils

  22. Nina schrieb am 2. September 2015

    Hallo ihr beiden!
    Ich hab mal eine Frage :)
    und zwar wollen wir zu dritt ab November Neuseeland bereisen und zumindest anfangs woofen. Geht das auch zu dritt? Habt ihr da vielleicht was mitbekommen? Und wenn ja, wie schafft man es immer einigermaßen zsm zu bleiben? Weil das WWOOF Profil gibt es zwar für 2 aber nicht für 3 Personen. Schreibt man dann dem Host ob er auch Person x und y noch aufnimmt? Sollten wir eher einzelne Profile anlegen falls wir uns doch mal trennen müssen?
    Danke für Tipps und Erfahrungen :D
    Grüße
    Nina

    • Anna & Nils schrieb am 2. September 2015
      Profilbild

      Hi Nina,

      Jepp, wwoofen geht auch zu dritt. Ich würde es im Profil und bei jeder Bewerbung einfach immer mit dazuschreiben. Und ladet als Profilbild ein Foto von euch dreien hoch. Dann klappt das schon. Einzelne Profile würde ich dafür nicht erstellen.

      Viel Spaß!!! :-)

  23. Martin schrieb am 30. September 2015

    Hallo ihr Beiden, danke für die wertvollen Informationen, die mir vor dem Start meiner Reise sehr geholfen haben!

    Hinsichtlich des Working Holiday Visums hätte ich eine Ergänzung. Tatsächlich werden Reisende, die mit einem Holiday Visum einreisen und am Flughafen äußern, dass sie vorhaben zu WWOOFen, abgewiesen und nach Hause geschickt. Denn WWOOOFen zählt laut den neuseeländischen Behörden als eine Arbeitstätigkeit – schließlich erhält man ja etwas im Austausch für Arbeit.

  24. Christine schrieb am 28. Dezember 2015

    Hey Anna und Nils,

    mein Freund und ich möchten nächstes Jahr für längere Zeit nach Neuseeland reisen. Gerne würden wir auch wwoofen. Da ich seit ich klein bin reite und mein Freund handwerklich sehr begabt ist, würden wir es gerne auf einer Farm oder einer Ranch machen. Auf eurer Seite steht, dass ihr Pferde auf der Nordinsel trainiert habt, könntet ihr uns dazu Kontaktdaten geben ?
    Wie früh kann man sich um eine Stelle zu woofen kümmern ?

    Tolle Seite !

    Liebe grüße Christine

    • Anna & Nils schrieb am 29. Dezember 2015
      Profilbild

      Hi Christiane,

      Ich fürchte die Adresse gibts nicht mehr. Wenn ich mich recht erinnere mussten die den Laden leider irgendwann schließen. Aber da gibt es sicher noch andere Stellen. Du kannst dich im Prinzip so früh wie du willst um eine Stelle kümmern. Wenn du im Wwoofing Programm drin bist bekommst du ja Zugang zu den offenen Stellen. Wir haben uns aber maximal einen Monat vorher beworben. :-)

  25. susanne sacco schrieb am 16. Januar 2016

    hallo!
    ich bin 37 jahre alt und würde gerne längere zeit mit meinem 3-jährigen sohn in neuseeland woofen. nun habe ich gelesen, dass ich hierfür das work visum benötige und das gibt es wiederum nur für unter 30-jährige…..und nun?
    weiss jemand rat?
    lg
    susanne

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 17. Januar 2016
      Profilbild

      Hi Susanne,
      hier ist Nils von KiwiQuest.

      Da ich jetzt auch 30 geworden bin betrifft mich das leider auch. Bis auf das ganz normale Arbeitsvisum weiß ich leider von keiner anderen Möglichkeit. Viele Wwoofing-Hosts sind (würde ich so einschätzen) allerdings ziemlich kulant. Wir wurden nie gefragt irgendwo nachzuweisen, dass wir ein entsprechendes Visum haben.

      Als zusätzliche Empfehlung:
      Melde dich doch mal bei den Weltwunderern. (http://www.weltwunderer.de/) Die haben das Reisen mit Kids richtig drauf und können dir sicher noch ein paar Tipps geben. Viel Spaß in NZ!

  26. Olivia schrieb am 28. März 2016

    Hallo ihr beiden! Super website, danke!!!
    ich wollte nur wissen – glaubt ihr wirklich, dass man allgemein kein work und travel visa braucht um zu wwoofen? also fragen auch die, die wwoofing anbieten, nicht danach?
    das wäre nämlich eine tolle nachricht!!!

    und noch eine frage: ich bin österreicherin, und es gibt nur 100 offene stellen für das work & travel visum – denkt ihr, es ist schwer zu bekommen?

    Alles liebe und tausend dank,

    Olivia

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 3. April 2016
      Profilbild

      Hi Olivia,

      wir wurden beim Wwoofen nie nach dem Visum gefragt.
      Rein rechtlich gesehen brauchst du’s allerdings schon.

      Aber versuchen kann mans ja :D

  27. chiara scheerer schrieb am 8. Mai 2016

    Hallo,

    ich wollte mal fragen ob die Möglichkeit besteht das „Wwoofen“ auch für einen längeren Zeitraum machen zu können. (ca.6 Monate).

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 11. Mai 2016
      Profilbild

      Hi Chiara,

      klar kann man auch längerfristig wwoofen. Wir haben unsere Aufenthalte immer auf maximal 4 Wochen begrenzt. Aber nur weil wir halt auch noch etwas rumreisen wollen :-)

      • Tina schrieb am 17. Mai 2016

        Kannst du uns mal die Adresse geben von dem Weingut in Martinborough bzw. wie man sich da melden kann und von dem Mosaik basteln ? :-)

        • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 18. Mai 2016
          Profilbild

          Hey Tina,
          schau mal auf der Wwoofing Website nach Sleeping Dragon. (das mit dem Mosaik)
          Das Weingut ist meines Wissens nach nicht mehr dabei.

          Liebe Grüße,
          Nils

  28. Jacqueline schrieb am 8. September 2016

    Hallo (:

    Ich reise nächste Woche auch nach Neuseeland und bin auf das Woofing gestoßen. Ich weiß nur nicht, wie ich eine richtige Bewerbung schreiben soll, auf was zu achten ist, etc.

    Und hättet ihr mir eventuell auch noch ein paar gute Tipps und Anlaufstellen? (:

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 8. September 2016
      Profilbild

      Hi Jacqueline,
      ach so viel gibts bei ner Bewerbung um einen Wwoofing Platz garnicht zu beachten. Ein nettes Foto + das was oben im Artikel steht reichen.

      Zu den Anlaufstellen:
      Nachdem du beim Wwoofing Programm angemeldet bist bekommst du zugriff auf alle gelisteten Stellen. Da kannst du dich dann echt am besten einfach selber umschauen :)

  29. Michelle schrieb am 9. September 2016

    Hallo,

    ich hab eine Frage und zwar ist eine neuseeländische Steuernummer nötig um wwoofen zu können?

    LG,

    Michelle

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 9. September 2016
      Profilbild

      Hi Michelle! :)

      Nein, du brauchst keine Steuernummer. Aber ein Arbeitsvisum (z.B. das working holiday visa).

  30. Greta schrieb am 21. September 2016

    Hallo :)

    Vielen Dank erst einmal für die vielen Informationen, die ich hier schon gefunden habe :)

    Nun habe ich eine Frage speziell zum Wwoofen: Schon einmal wurde hier beantwortet, dass man sich auch in Neuseeland noch bei Agenturen dafür anmelden kann (was ich lieber machen würde, da ich nicht weiß, ob das Buch vor meiner Abreise noch ankommen würde) und ein Link beigefügt. Doch diesen gibt es anscheinend nicht mehr.
    Kann man sich nun trotzdem noch bei der genannten Adresse
    NZ Job Search
    Base Auckland
    Level 3 229 Queen Street
    Auckland City
    anmelden oder funktioniert dies nur noch online?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen :)

    Liebe Grüße,
    Greta

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 22. September 2016
      Profilbild

      Hi Greta,

      das Buch ist generell nicht so wichtig (da nicht so aktuell). Der Zugang zum Listing auf der Website ist definitiv sinnvoller. Von daher würde ich im Moment sagen online anmelden reicht.

      Ob die lokalen Stellen noch aktiv sind weiß ich leider nicht mit Sicherheit.
      Sieht aus als würde wwoof.co.nz mittlerweile mehr auf online-anmeldung setzen.

  31. Magdalena schrieb am 6. Oktober 2016

    Hallo :)
    Ich weiß jetzt nicht ob das schon irgendwo hier mal gefragt wurde,
    daher würd ich gerne wissen, ob man für das woofen in NZ
    auch ein working holiday visum braucht oder als tourist
    einreisen kann?
    Liebe Grüße

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 6. Oktober 2016
      Profilbild

      Hi Magdalena,
      du kannst natürlich mit den normalen Touri-Visum einreisen. Aber zum Wwoofen brauchst du offiziell ein Visum, mit dem du arbeiten darfst. (Auch wenn du beim wwoofen kein Gehalt bekommst.) Das Touri-Visum reicht also offiziell nicht aus.

      Du kannst aber natürlich trotzdem einfach mal als Touri bei den Hosts nachfragen und schauen obs klappt. Wirklich nach dem Visum gefragt hat uns damals nämlich keiner :)

  32. Lia schrieb am 27. Oktober 2016

    Hallo :) ich bin ab November auch in Neuseeland, jedoch mit zwei Freundinnen… kann ich auch ein ein ein Profil mit zwei Leuten erstellen und jedoch dann ins Profil schreiben, dass wir zu dritt sind? Oder gibt es evtl. eine andere Alternative? Bei helpx gehen zb auch nur zwei Leute :/
    Danke im Voraus! ! :)

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 28. Oktober 2016
      Profilbild

      Hi Lia,
      ja klar. Mein kleiner Bruder hat es auch so gemacht. Schreibt halt im Text, dass ihr zu dritt seid und macht ein Profilbild von euch dreien, dann passt das schon :-)

  33. Ida schrieb am 8. November 2016

    Hi,habt ihr bei euren Anfragen für die wwooging-stelle angegeben,dass ihr kein working holiday visum habt,oder seid ihr einfach hin und habt gearbeitet?
    Danke schonmal!
    Lg Ida

  34. frida schrieb am 8. November 2016

    Habt ihr bei eurer Anfrage für einen wwoofingplatz angegeben,dass ihr kein working holiday visum habt,oder seid ihr einfach so dahin und es wurde gar nich gefragt?
    Danke schonmal!
    Lg frida

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 8. November 2016
      Profilbild

      Hi Frida,

      ne, wir haben das nicht angegeben. Und es wurde auch nie gefragt :)

      Liebe Grüße,
      Nils

  35. Theresa schrieb am 17. Mai 2017

    Huhu ihr zwei,

    wirklich super Seite habt ihr da! Wenn ich kein Working Holiday – Visum beantrage, wwoofe (meinen Arbeitgeber hat es nicht interessiert, ob ich eins habe) und mir dann bei der Arbeit etwas passiert, dann bin ich nicht versichert oder? Also aus versicherungstechnischer Sicht lohnt sich ein Working Holiday – Visum auf jeden Fall oder?

    Lg Theresa

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 18. Juni 2017
      Profilbild

      Hi Theresa,

      sorry für die suuuuper späte Antwort. Wir haben uns mal eine Pause gegönnt :D

      Zu deiner Frage:
      Ja, genau. Versichert bist du nur mit dem Visum. Ich bezweifle zwar, dass dir beim Wwoofen was passiert, aber man kann ja leider nie wissen.

      Nur zur Orientierung:
      1. Hier alle Versicherungen Work and Travel vergleichen
      2. Hier findest du Unterstützung, wenn du Hilfe beim Visums-Antrag haben möchtest

      Beides ist natürlich optional :D

      Viel Spaß in NZ!!
      Liebe Grüße,
      Nils

  36. wirz schrieb am 12. Juni 2017

    hallo zusammen
    ich wollte mal fragen ob ich als schweizer auch in neuseeland woofen kann. ich kann kein working-holiday visa beantragen soviel ich weiss.

    lg

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 18. Juni 2017
      Profilbild

      Hey Wirz,

      puh, das ist natürlich doof. Du kannst es einfach probieren. Wwoofen läuft nicht so „bürokratisch“ wie ein Job ab. Von daher wird das nicht wirklich kontrolliert. Ich würde es einfach versuchen :-)

      Liebe Grüße,
      Nils

  37. Marie schrieb am 22. Juni 2017

    Hi,

    eine tolle Seite habt ihr da!
    Ich hätte auch mal ein Frage. Würde gerne Wwoofen oder bei diesem Cultural Exchange mitmachen.
    Wisst Ihr, ob das zwei verschiedene Dinge sind, oder ob die die selben Adressen führen? Habt Ihr Erfahrungen mit Cultural Exchange gemacht? Würde gerne beides ausprobieren… vielleicht habt Ihr mir da ein paar Tipps.

    Wisst Ihr auch ein paar Adressen, wo mehrere Woofer aufeinandertreffen? Werde alleine Wwoofen und möchte am besten erstmal nich alleine auf einer Farm sein.

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Liebe Grüße, Marie