Artikel

Geld sparen: Die 5 Tricks der Überlebenskünstler

Wir zeigen euch Möglichkeiten auf eurer Reise mit wenig Geld auszukommen. Es ist gar nicht so schwer.

Auf einen Blick:

  • Budget berechnen
  • Planen
  • Kostenlose Alternativen
  • Bargeld nutzen
  • Selbst kochen
  • Selbstkontrolle

Natürlich hast du gespart. Natürlich weißt du, wie man mit Geld umgeht. Aber auf Reisen können auch unerwartete Kosten auf dich zukommen. Selbst bei perfekter Planung. Wir sprechen da aus Erfahrung.

Au weia!

Damit deine Work and Travel Reise nach Neuseeland nicht viel, viel früher vorbei ist, als geplant: Hier sind 5 Tipps, wie du deine Geldreserven schonen kannst.

1. Budget berechnen

Wie haben wir gerechnet

Rechne aus, wie viel Geld du zu Hause für Lebensmittel ausgibst. Sind es normalerweise zum Beispiel 200 Euro im Monat, also 45 Euro in der Woche, setzt du auch für dein Work & Travel Jahr ein Wochenbudget von 45 Euro für Lebensmittel fest. Hier die Rechnung:

  • 200 Euro x 12 Monate = 2400 Euro pro Jahr.
  • 2400 Euro / 52 Wochen = 45 Euro pro Woche.

2. Ausgaben planen

Ausgaben planen

Wofür möchtest du auf deiner Reise Geld ausgeben? Überleg dir im Voraus ungefähr, wie viel Geld du brauchst, um zum Beispiel einen Van zu kaufen oder deine geplante Whale-Watching-Tour zu machen. Spar vor deiner Reise gezielt auf diese Investitionen hin. Plan außerdem einen Puffer für unerwartete Ausgaben ein.

Planen sollte man auch bei der Buchung von Unterkünften und Transportmitteln: Einen Schlafplatz in einem günstigen Hostel sollte man besser im Voraus reservieren und sichern, genau wie ein günstiges Busticket.

3. Kostenlose Alternativen nutzen

Unterkunft in Neuseeland

Eine kostenlose und schöne Alternative zum Hostel kann Couchsurfing sein. Solange du kein Problem damit hast die Nacht auf der Couch eines völlig Fremden zu verbringen, ist Couchsurfing eine besonders tolle Möglichkeit Geld zu sparen.

Weiterhin sind Wwoofen oder Help Exchange in der Nähe deiner Reiseziele eine gute Idee, um Geld für Unterkunft und Lebensmittel zu sparen. Schafftst du dir gleich einen guten Van an, kannst du den Rest deines Aufenthaltes darin kostenlos bzw. extrem günstig übernachten.

Willst du keinerlei Transportkosten bezahlen, bietet sich noch das Trampen an. Beim Fahren per Anhalter ist jedoch stets Vorsicht geboten. Wir empfehlen dir nicht allein, sondern mit einem guten Freund zu trampen und nicht einzusteigen, wenn dir der Fahrer irgendwie seltsam erscheint.

4. Bargeld nutzen

Ausgaben absprechenIndem du hauptsächlich mit Bargeld zahlst, behältst du die Kontrolle über deine Ausgaben. Du siehst genau, wie viel Geld du noch hast und weißt, was du noch ausgeben kannst.

Andererseits hast du eine gute Übersicht darüber, wofür du wie viel Geld ausgibst, wenn du mit Karte bezahlst.

5. Selbst Kochen

Selber kochenSelbst zu kochen, statt Essen zu gehen, spart eine Menge Geld. Überleg dir besondere Termine, an denen du ins Restaurant oder in den Imbiss gehst. So gibst du nicht zu oft Geld dafür aus.

Ansonsten kaufst du auf Wochenmärkten und in Supermärkten ein und kochst aus deinen Schätzen etwas Leckeres. Viele Hostelküchen haben Kühlschränke und abschließbare Lebensmittel-Boxen, worin du deine Einkäufe lagern kannst. Im eigenen Van lohnen sich Kühlbox und Gaskocher.

6. Selbstkontrolle

Selbstkontrolle

Frage dich: Brauche ich das wirklich?

Diese Frage kann dir einen Haufen unnützer Dinge und einen leeren Geldbeutel ersparen.

Zum Beispiel vor der Reise: Brauche ich wirklich noch diesen schönen neuen Pullover für meine Reise? Oder würde er nur Platz in meinem Rucksack kosten?

Kommentar-Frage:

Bist du auch ein Überlebenskünstler und hast du noch andere Tipps um auf Reisen Geld zu sparen? Wir sind gespannt auf deine Tricks!

Published in Unterwegs

Danke für's Lesen und viel Spaß beim Work and Travel in Neuseeland!
Wir wünschen dir alles Gute!

Anna & Nils

Work and Travel in Neuseeland - Anna und Nils

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. andreas schrieb am 30. März 2013

    Hey ho ihr zwei,

    ich habe nun des öfteren gehört, dass es billiger ist, wenn man vor Ort ein Hostel sucht, anstatt eins im Voraus zu buchen. So wäre man auch ein bisschen flexibler mit der Reiseroute.

    Habt ihr eure Aufenthaltsorte alle im voraus geplant? Bzw. ist es euch aufgefallen, dass das Buchen vor Ort billiger sein kann? :)

    • Anna & Nils schrieb am 30. März 2013
      Profilbild

      Hey Andreas,

      ein Hostelzimmer ist normalerweise nicht billiger, wenn du es im voraus buchst. Aber du ersparst dir den Ärger, wenn das günstigste Hostel ausgebucht ist und du das erst vor Ort herausfindest. Um dir ein Zimmer im günstigsten Hostel zu sichern also lieber im voraus buchen. Um herauszufinden, welches das günstigste ist können wir TripAdvisor.de empfehlen.