Artikel

12 wissenswerte (?) Fakten über Neuseeland

Was für Fakten? Hier ein Beispiel: Wusstest du, dass der längste noch benutzte Ortsname in Neuseeland liegt? Muss man das wissen? Nein! Kann man aber :-)

Auf einen Blick:

  • Kiwi, Moa & ungefährlichen Tiere
  • Erster auf dem Mount Everest
  • Erste Nation mit Frauenwahlrecht
  • Erstes gespaltene Atom
  • Steilste Straße & längster Ortsname
  • Herr der Ringe & Der kleine Hobbit
  • Die All Blacks

Heute gibt es Fakten, Fakten, Fakten.

Alles Dinge die du fürs Work and Travel in Neuseeland nicht unbedingt wissen musst, mit denen du aber ordentlich Eindruck schinden kannst.

Einige davon haben wir leider erst nach unserer Reise herausgefunden. Ein Besuch in dem Ort mit dem längsten Ortsnamen der Welt? Das wär’s gewesen! Damit du die Chance dazu hast, gibt’s diesen Artikel!

Viel Spaß damit!

Fakten 1 – 3: Tierwelt

Neuseeland Tierwelt

  1. Der Kiwi

    Wenn du in Neuseeland sagst: „I want to eat a kiwi!“, wirst du dafür wahrscheinlich ein paar merkwürdige Blicke ernten. Der Kiwi ist ein Vogel, den es nur in Neuseeland gibt. Er kann nicht fliegen, ist nachtaktiv und vom Aussterben bedroht. Außerdem ist er klein und dick. Aber trotzdem irgendwie niedlich. Also bitte nicht essen!

    Nur zur Info: „I want to eat a kiwi-fruit!“, wäre richtig gewesen.

  2. Der Moa

    Der Moa ist ebenfalls ein Vogel. Leider ist er, im Gegensatz zum Kiwi, schon ausgestorben. Er konnte (Achtung!) bis zu 3,6 Meter groß und bis zu 300 Kg schwer werden. Unglücklicherweise haben die Maori schon vor einigen hundert Jahren dafür gesorgt, dass es ihn heute nicht mehr gibt.

    Schade, denn einen Moa hätten wir gerne gesehen!

  3. Keine gefährlichen Tiere

    Dafür lieben wir Neuseeland: Es gibt kaum giftige/gefährliche Tiere. Du kannst also durch quer Neuseeland wandern, ohne dir Sorgen machen zu müssen.

    Das ist besonders interessant, wenn man sich Neuseelands Nachbarn anschaut:
    Australien hat 10 der giftigsten Schlangen der Welt, Haie, Krokodile, giftige Spinnen und sogar tödliche Quallen.

    Ach Neuseeland, dafür haben wir dich lieb!

Fakten 4 – 6: Errungenschafen

Neuseeland Errungenschaften

  1. Mount Everest

    Sir Edmund Percival Hillary schaffte es als erster Mensch den höchsten Berg der Erde zu besteigen: den Mount Everest. Er kam aus Neuseeland. Interessant: Edmund Hillary ist auf der Vorderseite jedes neuseeländischen 5-Dollar Scheins zu sehen.

  2. Wahlrecht für Frauen

    Neuseeland wurde 1893 die erste Nation, in der Frauen das Wahlrecht bekamen. Damit wurde Neuseeland zum echten Vorreiter. Starke Leistung!

  3. Das erste gespaltene Atom

    Ernest Rutherford war ein neuseeländischer Physiker und Chemiker. Mit seiner Hilfe gelang es 1932, das erste Atom zu spalten. Dafür gab’s den Nobelpreis. Heute ist Ernest Rutheford als Vater der Nukular Nuklear-Physik bekannt.

Fakten 7 – 9: Kuriositäten

Neuseeland Kuriositäten

  1. Die steilste Straße

    Neuseeland hat die steilste Straße der Welt. Die Baldwin Street liegt nordöstlich vom Stadtzentrum Dunedins und hat eine Steigung von brutalen 19,3° (bzw. 35%). Wir haben’s leider nicht probiert, aber einmal früh aufstehen und die Straße hoch joggen, das wärs!

  2. Der längste Ortsname

    Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu

    Ups! Aus versehen auf der Tastatur eingeschlafen.
    Halt Moment mal…

    Wow, dabei ist ja zufällig der längste (noch benutzte) Ortsname der Welt entstanden! Was für ein Zufall!

    Der Ort (dessen Name auch stark auf Google aussieht) liegt bei Hawkes Bay.

    Übersetzt bedeutet er laut Wikipedia: „Der Ort, an dem Tamatea, der Mann mit den großen Knien, der den Berge hinabrutschte, emporkletterte und verschluckte, bekannt als der Landfresser, seine Flöte für seine Geliebte spielte“.

    Boah, Tamatea war ein harter Kerl und konnte auch noch Flöte spielen!

  3. Zwei Nationalhymnen

    Neuseeland ist eines von nur drei Ländern, die zwei Nationalhymnen haben.

    Erstens „God Save the Queen“ (Die englische Nationalhymne) und zweitens „God Defend New Zealand„. Letzteres war zunächst ein Gedicht, wurde 1876 mit Musik unterlegt und mauserte sich nach und nach zur zweiten Nationalhymne.

    Heute haben beide Hymnen, rechtlich gesehen, tatsächlich den gleichen Status.

Fakten 10 – 12: Besonderheiten

Neuseeland Besonderheiten

  1. Der Herr der Ringe / Der kleine Hobbit

    Dazu brauchen wir wohl nicht mehr viel zu sagen. Sowohl der Herr der Ringe, als auch der kleine Hobbit wurden in Neuseeland gedreht. Die einzelnen Sets, sowie Hobbiton kannst du auch heute noch besuchen.

    Anmerkung: Nils als Ork
    Nils konnte während unseres Jahres in Neuseeland eine Statisten-Rolle bei den Dreharbeiten zum kleinen Hobbit ergattern. Schau also mal wieder rein, denn im Blog wird er davon berichten.
    Stichwort: Gandalf, sein Nudelauflauf und Nils (möglicherweise) am falschen Tisch.

    Wenn du automatisch auf dem Laufenden bleiben möchtest, besuche uns auf Facebook. Am besten beides, dann gehst du auf Nummer sicher! :-)

  2. Die All Blacks

    Die neuseeländische Rugby-Nationalmannschaft. Allesamt Top-Athleten, allesamt Superstars in Neuseeland. Eine Besonderheit (auch in der Rugby-Welt selbst) ist der Haka-Kriegstanz der All Blacks. Wirklich einen Blick wert!

  3. How are you today?

    „Hi there, how are you today?“, wirst du in Neuseeland selbst an der Kasse im Supermarkt gefragt. Wow, die nette Kassiererin möchte jetzt wirklich von dir hören, wie es dir geht? Nope. Da müssen wir dich leider enttäuschen. Das „How are you today?“ ist eher neuseeländische Höflichkeit. Ein einfaches „Fine, thanks!“, wird von dir erwartet.

Abschließende Kommentar-Frage

Moa Neuseeland Frage

Ein Beitrag mit so vielen Besonderheiten verdient einen besonderen Abschluss. Also:

Wenn du deinen eigenen Moa (der ausgestorbene 3,6-Meter-Vogel) hättest:
Was würdest du damit anstellen?

(Unsere Antwort in den Kommentaren)

Published in Unterwegs, Vorbereitung

Danke für's Lesen und viel Spaß beim Work and Travel in Neuseeland!
Wir wünschen dir alles Gute!

Anna & Nils

Work and Travel in Neuseeland - Anna und Nils

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Anna & Nils schrieb am 13. September 2013
    Profilbild

    Mit unserem Moa würden wir natürlich quer durch Neuseeland reiten! Besonders die steilste Straße rauf und runter. Am Ende müssten wir dann aber wahrscheinlich schieben. :-/

  2. Denis J. schrieb am 13. September 2013

    WOW! Der sieht aus wie ein Chocobo! Kann ich zwei haben? Bitte! Dann geht’s ans züchten. In null komma nix habe ich ein wirklich grünes Fortbewegungsmittel geschaffen und ein goldenen Moa. Damit kann ich dann durch Wälder und über Flüsse, Berge und Meere reiten. Mhhhhhhhhh… ein goldener Moa… VW und Daimler werden dann große Augen machen >). Übrigens wird gleichzeitig auch der Moa-Schutzverein gegründet!

    • Anna & Nils schrieb am 13. September 2013
      Profilbild

      Haha, ein goldener Moa! Was will man mehr? In Ordnung, zwei Moas seien dir gegönnt! :D Der Moa-Schutzverein kommt allerdings evtl. etwas spät :P

  3. Hannah schrieb am 9. Februar 2015

    Ist der dann nicht irgendwie gefährlich? Wenn die Maori ihn ausgerottet haben, muss er sie ja irgendwie bedroht haben… Oder gut geschmeckt haben, sonst hätten sie ihn doch wahrscheinlich gezüchtet :D

    • Anna & Nils schrieb am 9. Februar 2015
      Profilbild

      Hm… stimmt, so wirklich friedlich sieht der Moa nicht aus :D

      • Anonymous schrieb am 11. November 2015

        Mein eigener Moa…erstmal das gute Tier in der Flugschule anmelden und dann starte ich meine Karriere als Moa-Pilot!

    • Anna & Nils schrieb am 12. November 2015
      Profilbild

      Wow, super Idee! Dann können wir alle immer super günstig mit Moa-Airlines nach NZ fliegen! :-))

  4. Hannah schrieb am 31. Januar 2016

    Das von den Moas habe ich sogar gerade im Studium gelernt, das Interessante daran, dass sie weniger Verwandt mit den Kiwis. Kiwis sind sogar noch näher Verwandt zu den Emus. Diese biologische Vielfalt und auch die ganze neuseeländische Natur ist ein Paradies für Biostudenten :) deshalb werd ich dann nach dem Bachelor und vor dem Master einen Abstecher dahin machen :) Vlt. habt ihr ja auch ein paar Tipps wo man als Biologin arbeiten könnte :) GLG Hannah

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 3. Februar 2016
      Profilbild

      Hi Hannah,

      Uh wie interessant! ^-^
      Für Biologen ist Neuseeland sicher das absolute Paradies! Besondere Anlaufstellen für Biologen-Jobs habe ich leider nicht, aber halt einfach die Ohren offen! Vielleicht findet sich ja was!

      Auf jeden Fall viel, viel Spaß in NZ!!
      Genieß die Zeit!

  5. Martin schrieb am 22. März 2016

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu „trademe.co.nz“:

    Sind dort die Preisangaben in NZ Dollar oder in US Dollar?

    Und wie sieht das bei dem australischen Portal „gumtree.com.au“ aus?
    US Dollar oder Australian Dollar?

    Ich frage, weil ich mir evtl. eine Blauswasser Yacht aus Stahlbeton kaufen will und dort die Preise erstaunlich niedrig sind im Vergleich zu Europa.

    Für eine Weltumsegelung ist es ja letztlich egal, wo man losfährt.

    Schöne Grüße von der Ostsee
    Martin

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 3. April 2016
      Profilbild

      Hi Martin,

      auf trademe sind die Preise in NZ Dollar, soweit ich weiß.
      Gumtree entsprechend AU Dollar. Hope that helps :-)

  6. Steamy schrieb am 19. April 2016

    Mit dem Moa würde ich durch Neuseelands unberührte Natur reisen – auf der Ausschau nach Takahe und Kakapo (zwei neuseeländische Vögel, die aus meiner Sicht viel zu wenig Beachtung finden). Vielleicht entdecken wir ja auch einen Haastadler. Wesentlich wahrscheinlicher ist da, dass wir Gelbaugenpinguine zu sehen bekommen.

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 29. Juli 2016
      Profilbild

      Pinguine! :O
      Ohne Witz: Wir brauchen mehr Pinguine in unserem Leben!

  7. Anonymous schrieb am 27. Februar 2017

    hmm, in der besten aller möglichen welten ?!
    totschlagen, sofort, zweimal.
    uff das war knapp.
    wer hatte mich nochmal mit einen dreieinhalb meter, ein drittel tonnen vogel bedroht?
    ach ja, danke anna+nils.

    ps. thx 4 ns nfo

  8. Anonymous schrieb am 24. März 2017

    echt cool!

    • KiwiQuest (Anna & Nils) schrieb am 18. Juni 2017
      Profilbild

      Danke :-)